Greenfeast: Frühling / Sommer

Nigel Slater

Greenfeast: Frühling / Sommer

336 Seiten, 110 farbige Abbildungen, 40 s/w Abbildungen, Originalverlag: HarperCollins Publishers Ltd, London 2019, Originaltitel: ›Greenfeast. Spring/Summer‹

Erscheinungstag: 18.02.2020
ISBN 978-3-8321-9973-9

Übersetzung: Sofia Blind iSofia Blind, geboren 1964, lebt als Autorin, Übersetzerin und Gärtnerin im Lahntal. Bei DuMont erschien zuletzt ihr Buch ›Wörter, die es nicht auf Hochdeutsch gibt‹ (2019), außerdem übersetzt sie u.a. die Werke von John Lewis-Stempel und Nigel Slater ins Deutsche.

Leseprobe Öffnen
28,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Das erste vegetarische Kochbuch von Nigel Slater

Nigel Slater ist vielen seiner Fans als Genießer eher kalorienreicher und oft fleischlastiger Gerichte bekannt. Doch als er vor gut einem Jahr die Aufzeichnungen der letzten Monate durchsah (ja, Nigel Slater schreibt tatsächlich jeden Tag auf, was er zubereitet und verzehrt hat), stellte er fest, dass sich sein privates Essverhalten grundlegend hin zu fleischloser, leichterer Kost geändert hat, ohne dass er konsequenter Vegetarier geworden wäre. ›Greenfeast‹, was so viel heißt wie »Grünes Gelage«, hat er seine Sammlung der Rezepte genannt, die er zu Hause zubereitet. Über 110 einfache Frühlings- und Sommergerichte, die in 30 Minuten auf dem Tisch stehen können. Sie sind perfekt für Menschen, die weniger Fleisch essen wollen und keine Kompromisse bei Geschmack und einfacher Zubereitung eingehen möchten.
Von gebackenem Frühlingsgemüse mit Erdnusssoße und Reis, Dicken Bohnen mit grünem Spargel bis hin zu Spätsommerfrüchten unter krümeliger Kekskruste – diese »grüne« Fortsetzung von ›Eat‹ ist ein Muss für alle, die täglich Inspiration für schnelle vegetarische Abendessen in der ersten Jahreshälfte suchen.

›Greenfeast. Herbst/Winter‹ folgt im Oktober 2020.

Stimmen zum Buch

»Die appetitanregendsten und klügsten Kochbücher schreibt meiner Meinung nach der britische Food-Journalist Nigel Slater.«
Denis Scheck, ARD druckfrisch

»[Ein britischer Koch,] der aussieht wie ein Literatur-Nobelpreisträger, sich in der Küche aber in ein gefräßiges Tier verwandelt.«
Elisabeth Raether, ZEIT MAGAZIN

»Nigel Slater ist jemand, der eine Passion für Essen und Trinken hat und worüber er verfügt ist eine Sprache, eine unglaubliche Sprachgewalt. Das ist quasi der Alfred Kerr der Kulinarik. «
Carolin Courts, Helmut Gote im Gespräch mit Denis Scheck, WDR5 ›ALLES IN BUTTER‹

»Slaters Küche ist einfach und leicht nachkochbar, aber stets besonders.«
Marten Rolff, SZ AM WOCHENENDE

»Die kulinarische Welthauptstadt ist London, und ihr Botschafter ist der Autor Nigel Slater.«
Bert Gamerschlag, STERN

»Die Rezepte sind nicht kompliziert, die Ergebnisse wunderbar, […] Ein Buch, das man brauchen kann.«
Armin Thurnher, FALTER

»Bei Slater steht weniger als ein Buchstabe zwischen Gericht und Gedicht«
Philipp Holstein, RHEINISCHE POST

»Man muss ihm dafür einfach dankbar sein.«
Nadine Rinke, HAMBURGER MORGENPOST

»Bei Nigel Slater sprühen Salate Funken, strahlen Gemüsegerichte, ist Grünkohl gütig. Der Schreibstil des Briten ist unvergleichlich plastisch (und stets kongenial übersetzt).«
Anna Burghardt, DIE PRESSE

Nigel Slater

Nigel Slater wurde 1958 in Wolverhampton geboren. Er zählt zu den bekanntesten Food-Journalisten der Welt, ist Autor vieler erfolgreicher Bücher und genießt in England nicht nur unter Spitzenköchen Kultstatus. Seit zwanzig Jahren schreibt Nigel Slater für den ›Observer‹ eine Kolumne zum Thema Essen und drehte diverse Kochsendungen für die BBC. Zu seinen Büchern gehören die hochgelobten Bände ›Tender – Gemüse‹ und ›Tender – Obst‹, ›Das Küchentagebuch‹, ›Eat‹ sowie ›Einfach genießen‹, ›Ein Jahr lang gut essen‹, ›Das Wintertagebuch‹ und ›Greenfeast. Frühling/Sommer‹, die alle bei DuMont erschienen sind.