Das Land meiner Väter

Alexander Wolff

Das Land meiner Väter

Die deutsch-amerikanische Geschichte meines Großvaters Kurt Wolff

480 Seiten, Originalverlag: Grove Atlantic, 2021 , Originaltitel: Endpapers: Uncovering a German-American Family Story of Books, War, Escape, and Home

Erscheinungstag: 17.09.2021
ISBN 978-3-8321-7119-3

Übersetzung: Monika Köpfer iMONIKA KÖPFER war viele Jahre als Lektorin tätig und übersetzt heute aus dem Englischen, Italienischen und Französischen. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen u. a. Mohsin Hamid, Richard Russo, Milena Agus und Agnès Poirier.

Leseprobe Öffnen
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Alexander Wolffs Porträt seines Großvaters Kurt Wolff ist schlicht und einfach ergreifend« Publishers Weekly

Kurt Wolff war einer der renommiertesten Verleger des 20. Jahrhunderts. Er veröffentlichte u. a. die Werke von Franz Kafka, Joseph Roth, Georg Trakl, Franz Werfel, Karl Kraus und Boris Pasternak. Seine außergewöhnliche Lebensgeschichte und die seiner Familie erzählt nun sein Enkel Alexander Wolff. Während Kurt gemeinsam mit seiner zweiten Frau Helene in Frankreich, Italien und schließlich in New York auf der Flucht vor den Nazis war, diente sein eigener Sohn aus erster Ehe, Niko, in der Wehrmacht. Nikos Mutter Elisabeth entstammt der Merck-Dynastie, eine Herkunft, die die jüdischen Wurzeln ihres Sohnes gut kaschierte.
Um seine spannende Familiengeschichte endlich zu verstehen, zog Alexander Wolff für ein Jahr nach Berlin und lernte auch den Umgang der Deutschen mit ihrer Vergangenheit kennen.

Stimmen zum Buch

»Alexander Wolff [erzählt] also drei Leben: das seines Großvaters, das seines Vaters und sein eigenes. Er zieht Verbindungslinien zwischen ihnen und versucht, ihre Character in ihrer Zeit zu fassen. Das macht er sehr sensibel und persönlich, und das macht das Buch auch sehr zugänglich und gut lesbar.«
Bettina Baltschev, MDR KULTUR

»Eine Familiengeschichte, verschlungen und bewegend wie ein Roman.«
Wiebke Hollersen, BERLINER ZEITUNG

»Dieses spannende Buch erzählt die Geschichte einer deutsch-jüdischen Familie.«
Holger Böning, JÜDISCHE ALLGEMEINE

»Was daran besticht, sind der weitgespannte zeit- und kulturgeschichtliche Horizont, ohne je abzuschweifen, die prägnant herausgearbeiteten Schicksale und Charaktere der Familienmitglieder«
Erhard Schütz, DER FREITAG

»So werden Lebensgeschichten auf verständliche, ganz und gar nichtakademische Art zu vielsagenden Zeugnissen der Zeitgeschichte.«
Peter Claus, DIE RHEINPFALZ

»Ein Jahr recherchierte Alexander Wolff in Deutschland, um diese unglaubliche, teils sehr erschütternde und spannende Familiengeschichte sehr persönlich aufzuschreiben – und trotzdem immer wieder in den historischen Kontext einzubinden.«
NEUE PRESSE

Alexander Wolff

Alexander Wolff war 36 Jahre lang Mitarbeiter bei Sports Illustrated. Er ist Autor und Herausgeber von neun Büchern, darunter die New-York-Times-Bestseller ›Raw Recruits‹ und ›Big Game, Small World‹. Er studierte Geschichte in Princeton, wo er später auch Journalismus lehrte. Alexander Wolff lebt mit seiner Familie in Vermont. www.alexanderwolff.com