Ich kann (nicht) zeichnen

Peng

Ich kann (nicht) zeichnen

Kritzeln, kopieren, experimentieren: So entstehen Schritt für Schritt schräge Figuren und lustige Tiere

160 Seiten, vom Autor durchgehend von Hand geschrieben und farbig illustriert, Originalverlag: Thames & Hudson Ltd, London, Originaltitel: I can (not) draw

Erscheinungstag: 14.02.2022
ISBN 978-3-8321-9998-2

Leseprobe Öffnen

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Zeichnen ist das neue Yoga!

Viele Menschen sind der Meinung, dass sie weder malen noch zeichnen können. Peng weiß, dass das nicht stimmt! Zahlreiche Zweifler konnten sich bereits in seinen Workshops davon überzeugen, dass es jedem möglich ist, tolle Ergebnisse zu Papier zu bringen. Alles, was man dazu braucht, sind Offenheit, Neugier und die richtige Herangehensweise … Okay, ein paar vernünftige Stifte wären noch ganz gut. Und dann: einfach loslegen!
Anhand von erprobten Methoden können mit nur wenigen Strichen lustige Figuren mit wilden Frisuren, starken Emotionen und Bewegungsdrang entstehen. Und nicht nur das, sogar ein ganzer Zoo von ausgefallenen Tieren ist schnell entworfen – von verrückten Vögeln über coole Katzen hin zu hübschen Hunden. Dabei gilt als wichtigster Grundsatz: Es geht nicht um Perfektion, sondern um Ausdruck, um Entwicklung und Pflege eines eigenen Stils – vor allem aber darum, Spaß zu haben!

»Ich möchte mit diesem Buch die Lust am Zeichnen im digitalen Zeitalter zurückbringen.« PENG

Vom Autor durchgehend von Hand geschrieben und farbig illustriert

Stimmen zum Buch

»Ein erfrischend kreativer und fesselnder Zugang zum Zeichnen von Figuren durch den österreichischen Cartoonisten Peng. ›Ich kann (nicht) zeichnen‹ ist so konzipiert, dass es selbst die zaghaftesten Künstler begeistert.... Ein würdiger Gewinner«
Jury des British Book Awards

»Der genialste Zeichenkurs, den’s gibt.«
Peter Pisa, KURIER

»›Ich kann nicht zeichnen‹ fegt mit guter Laune und einleuchtenden Kniffen den Staub vom Genre ›Zeichenschule‹ – und die Angst aus den verkrampften Fingern. Man staunt, was dabei herauskommt!«
Kester Schlenz, STERN

»Ich [fühle] mich tatsächlich ein bisschen hypnotisiert durch dieses Buch, als hätte es aus mir plötzlich einen wagemutigeren Menschen gemacht. […] keinen guten Zeichner, aber vielleicht einen freieren?«
Andreas Platthaus, FRANKFURTER ALLGEMEINE BLOG

»Peng [...] hat einen genialen Zeichenkurs entwickelt, monatelang wird man kritzeln […] wollen. «
Peter Pisa, KURIER

»Egal ob man nun den Anleitungen folgt, oder einfach nur in den vielen humorvollen Zeichnungen schmökert: das Buch ist in jedem Fall unterhaltsam.«
Katharina Maurer, ORF OÖRADIO

» In kleinen und einfachen Schritten zeichnet Peng vor und lädt zum Mitmachen ein. Sein Sarkasmus und schwarzer Humor ergänzen sich dabei prächtig.«
Zita Bereuter, ORF FM4

»Kunst kombiniert mit Humor – herrlich!«
Sandra Heick, COOLIBRI

»Malen nach Zahlen war gestern! Mit dem Buch ›Ich kann (nicht) zeichnen‹ will Cartoonist PENG allen Mut machen, es doch mal auszuprobieren. «
Antje Fasshauer, COUCH

»Das macht richtig Freude«
Matze Hielscher, MATZES HIGH FIVE NEWSLETTER

»Jeder, der danach die Zeichnungen anschaut, sagt: ›Na, du zeichnest aber gut!‹ Stimmt.«
Herbert Schorn, OBERÖSTERREICHISCHE NACHRICHTEN

»Der bekannte Cartoonist zeigt wie Zeichnen gelingt und richtig Spaß macht.«
Jutta Junge, GOOD HEALTH

»Geniale Tricks, die zeigen, dass [Zeichnen] eigentlich gar nicht so schwer ist. Ran an den Farbtopf! «
Katja Kraft, MÜNCHNER MERKUR

»›Ich kann nicht zeichnen‹ ist gespickt mit vielen Anleitungen und erprobten Methoden wie eine originelle Zeichnung entsteht.«
Katharina Maurer , OBERÖSTERREICH HEUTE ORF

»Danach steht dem Kopieren, Kritzeln und Experimentieren mit Charakteren, Vögeln, Katzen, Hunden und anderen Tieren sowie Bildergeschichten, Postkarten oder Post-Its wirklich nichts mehr im Weg.«
Christian Roskowetz, LEO FREIZEITMAGAZIN

Peng

PENG ist Illustrator und Cartoonist. Er arbeitete für verschiedene Printmedien und wurde 2003 mit dem Deutschen Karikaturenpreis und 2021 für ›Ich kann (nicht) zeichnen‹ mit den British Book Awards ausgezeichnet. Er ist Gründungsmitglied der Akademie der Komischen Kunst in Kassel, unterrichtete u. a. an der Kunstuniversität Linz und hielt unzählige Workshops. Zuletzt veröffentlichte er mit Hu das Buch ›HIRAMEKI. Der geniale Klecks- und Kritzelspaß‹. Peng lebt in Österreich.