Emotionales Erbe

Galit Atlas

Emotionales Erbe

Eine Therapeutin, ihre Fälle und die Überwindung familiärer Traumata

256 Seiten, Gebunden mit Lesebändchen, Originalverlag: Little, Brown Spark, 2022, Originaltitel: Emotional Inheritance: A Therapist, Her Patients, and the Legacy of Trauma

Erscheinungstag: 14.02.2023
ISBN 978-3-8321-8125-3

Übersetzung: Monika Köpfer iMONIKA KÖPFER war viele Jahre als Lektorin tätig und übersetzt heute aus dem Englischen, Italienischen und Französischen. Zu den von ihr übersetzten Autor*innen zählen u. a. Mohsin Hamid, Richard Russo, Milena Agus und Agnès Poirier.

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Wie generationenübergreifende Traumata unser Leben beeinflussen

Die Menschen, die wir lieben, und diejenigen, die uns großgezogen haben, leben in uns; wir erleben ihren emotionalen Schmerz, wir träumen ihre Erinnerungen, und ihre Erfahrungen formen unser Leben auf eine Weise, die wir nicht immer erkennen. In diesem bahnbrechenden Buch geht es um unser emotionales Erbe, das tiefenpsychologisch wie epigenetisch in uns und auf unsere Leben wirkt. Ob das die unbeirrbare Resilienz unserer Großmutter ist oder ein dunkles Familiengeheimnis, das uns daran hindert, unser volles Potenzial auszuschöpfen: Unser emotionales Erbe erzeugt Muster.
Die preisgekrönte Psychoanalytikerin Dr. Galit Atlas verwebt die Geschichten ihrer Patient*innen mit ihrer eigenen Lebenserfahrung und jahrzehntelanger Forschung, um uns zu helfen, die Verbindungen zwischen unseren wiederkehrenden Lebensthemen und dem emotionalen Erbe, das wir alle in uns tragen, zu erkennen. Denn nur wenn wir den Spuren folgen, die unsere Vorfahren hinterlassen haben, können wir unser Schicksal wirklich ändern.

Galit Atlas

GALIT ATLAS ist Psychoanalytikerin und klinische Supervisorin. Sie hat zudem eine private Praxis in Manhattan. Sie ist Fakultätsmitglied des New York University Postdoctoral Program in Psychotherapy & Psychoanalysis. Dr. Atlas hat drei Fachbücher sowie zahlreiche Artikel veröffentlicht, die sich vor allem mit Gender und Sexualität befassen. Sie ist führend auf dem Gebiet der relationalen Psychoanalyse und wurde mit dem Françoise André’s Research Award und dem NADTA Research Award ausgezeichnet. Galit Atlas unterrichtet und hält Vorträge.

Weitere Bücher