Tödliche Weihnachten

Charlotte MacLeod

Tödliche Weihnachten

15 Weihnachtskrimis versammelt von Charlotte MacLeod

318 Seiten, Originaltitel: Mistletoe Mysteries

Erscheinungstag: 01.10.2014
ISBN 978-3-8321-6286-3

Übersetzung: Gabriela Schönberger i

Leseprobe Öffnen
9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Knisternde Spannung zum Fest

Weihnachten, das Fest der Liebe? Von wegen: Die angeblich so friedvolle Heilige Nacht birgt ihre ganz eigenen Schrecken – das beweisen fünfzehn blutig-besinnliche Kurzkrimis rund um die Weihnachtszeit, verfasst von Isaac Asimov, Mary Higgins Clark, Dorothy Salisbury Davis und anderen namhaften Autoren, nicht zuletzt von Charlotte MacLeod selbst, der Grande Dame der klassischen Kriminalliteratur, die diese Anthologie zusammengestellt und mit Einleitungen versehen hat.

Stimmen zum Buch

"Mörderisch ist nur der Titel: 'Tödliche Weihnachten […] verheißen Spaß und Spannung."
Frauke Kaberka, RECKLINGHÄUSER ZEITUNG, u.v.a.

Volker Neuhaus

Volker Neuhaus, geboren 1943, studierte Germanistik, Evangelische Theologie und Vergleichende Literaturwissenschaft in Zürich und Bonn. Er war bis 2008 Professor für Neuere Deutsche und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln. Volker Neuhaus war u.a. von 1986 bis 2004 Herausgeber der von ihm konzipierten ›DuMonts Kriminal-Bibliothek‹ und von 1987 bis 2007 Herausgeber aller Grass-Werkausgaben.

Charlotte MacLeod

Charlotte MacLeod wurde 1922 in Kanada geboren und wuchs in den USA auf. 1979 erschien der erste Titel der ›Kelling‹-Serie, die ihren Ruf als zeitgenössische Grande Dame des Kriminalromans Begründeten. Für ihr Werk erhielt MacLeod fünf American Mystery Awards sowie den Nero Wolfe Award. Sie starb 2005 im Alter von 82 Jahren.

Charlotte MacLeod

Charlotte MacLeod wurde 1922 in Kanada geboren und wuchs in Massachusetts, USA, auf. 1978 erschien der erste Band ihrer ›Balaclava‹-Serie, 1979 folgte der erste Titel der ›Boston‹-Reihe, die ihren Ruf als zeitgenössische große Dame des Kriminalromans begründeten. Für ihr Werk erhielt MacLeod fünf American Mystery Awards sowie den Nero Wolfe Award. Im Januar 2005 starb Charlotte MacLeod im Alter von 82 Jahren in Lewiston im US-Staat Maine.