Wölfe

Hilary Mantel

Wölfe

Roman

768 Seiten, Originalverlag: Fourth Estate (London) 2009, Originaltitel: Wolf Hall
Erstmals im Taschenbuch
Erscheinungstag: 02.04.2012
ISBN 978-3-8321-6193-4

Übersetzung: Christiane Trabant iChristiane Trabant studierte Germanistik und Anglistik und lebt in Berlin. Sie hat u.a. Umberto Eco und P.G. Wodehouse ins Deutsche übertragen.

Leseprobe Öffnen
22,95*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

12,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Wer ›Wölfe‹ als historischen Roman bezeichnet, hält ›Moby Dick‹ für ein Buch über Fischfang.« New Statesman

England im Jahr 1520: Das Königreich ist nur einen Pulsschlag von der Katastrophe entfernt. Sollte der König ohne männlichen Erben sterben, würde das Land durch einen Bürgerkrieg verwüstet. Henry VIII. möchte seine Ehe annullieren lassen und Anne Boleyn heiraten. Der Papst und ganz Europa sind dagegen. Die Scheidungsabsichten des Königs schaffen ein Machtvakuum, in das Thomas Cromwell tritt: Die Werkzeuge dieses politischen Genies sind Bestechung, Einschüchterung und Charme. Aus der Asche persönlichen Unglücks steigt er auf und bahnt sich seinen Weg durch die Fallstricke des Hofes, an dem »der Mensch des Menschen Wolf« ist. Hilary Mantel hat mit ›Wölfe‹ etwas sehr Rares geschaffen: einen wahrhaft großen Roman, der seinem historischen Gewand zum Trotz höchst zeitgemäß ist. Auf einzigartige Weise erforscht er die Choreografie der Macht.

»Hieb- und stichfest ausgedacht und doch voll schauriger Anklänge, stellenweise auch sehr witzig – sobald der Leser dieses 780-Seiten-Buch fertig gelesen hat, will er mehr.« The Guardian

Stimmen zum Buch

"Ein Wunder von einem Roman.“
FAZ

„Ein preisgekröntes Meisterwerk (…). Eine Sensation (…). Hilary Mantel schreibt schnörkellos, präzise und findet immer wieder überraschend poetische Bilder“
BRIGITTE

„Zum Verschlingen!“
COSMOPOLITAN

„Ein literarischer Leckerbissen für alle Liebhaber historischer Romane.“
NDR Kultur (‚Buch der Woche’)

"Wölfe macht die Welt Heinrich des VIII. begehbar!"
DIE WELT

„Der gewöhnliche historische Roman verhunzt sowohl die Geschichte, als auch die Literatur. In Wölfe haben beide einen Festtag. (...) Hilary Mantel, die viel Gepriesene, hat ein Teilreich der Literatur erneuert: den historischen Roman."
FAS

"Ein Porträt von Mensch und Zeit (...) als bedrängend empfundene Gegenwart, die in jedem Moment nach Aufmerksamkeit verlangt, nach Misstrauen, nicht zuletzt auch nach weitblickenden Zielvorstellungen über das Dunkel des erlebten Moments hinaus. Und ihre klaren Sätze ohne historisierenden Zierrat, von Christine Trabant in ein genauso klares Deutsch übertragen, verstärken diese Wirkung noch."
NZZ

„Die Wölfe sind anders, besser, aufregend, aufwühlend, und sie rufen nach einer Fortsetzung.“
WAZ

„Wölfe unterstreicht, dass literarische Meisterwerke auch vor historischer Kulisse funktionieren (...) große Kunst - ein Highlight des Bücherherbstes."
BUCHJOURNAL

"Mantels historischer Wälzer ist anders, besser"
KULTURSPIEGEL

„Fein gewebt aus Anspielungen, Verweisen sowie einer subtilen Psychologie ist diese Geschichte von Verführung, Verrat und gewaltsamen Tod ein spannender Roman, der vorzüglich amüsiert und gleichzeitig aufs Schönste bildet.“
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

"Überall lauscht man gebannt Dialogen, die gefährlich, intim, böse witzig, elegant modern, pointiert sind (…) ein brillanter historischer Roman, eher ein sinnliches Denk- als ein Lehrstück über Macht und Vergeblichkeit. 760 Seiten im Präsens geschrieben - nicht nur das macht seine Gegenwärtigkeit aus."
FRANKFURTER RUNDSCHAU

„Ein Meisterwerk des historischen Romans.“
TAGESANZEIGER

„Ein atemberaubend intelligent geschriebenes Historienpanorama.“
Sigrid Löffler (Kulturradio-Tipps RBB)

„Ein wunderbares Stück historischer Literatur.“
KÖLNER STADTANZEIGER

„…ein Werk von shakespearescher Größe und Wucht, und zugleich ein durch und durch moderner Roman“
BERLINER ZEITUNG

„Ein exquisites Beispiel von Erzählkunst“
BUCHKULTUR

„Sie nähert sich der modernen, geistreichen und blutrünstigen englischen Renaissance im besten Stile eines packenden, seriösen historischen Romans mit höchstem literarischem Anspruch.“
ABENDZEITUNG

„Leseverpflichtung!“
AUGSBURGER ALLGEMEINE

"Ein großartiges Buch! [...] Assoziationen zur Politik von heute stellen sich von selbst ein."
Reinhard Kardinal Marx (Erzbischof von München und Freising), STERN

Hilary Mantel

HILARY MANTEL wurde 1952 in Glossop, England, geboren. Nach dem Jura-Studium in London war sie als Sozialarbeiterin tätig. Sie lebte fünf Jahre lang in Botswana und vier Jahre in Saudi-Arabien. Für den Roman ›Wölfe‹ (DuMont 2010) wurde sie 2009 mit dem Booker-Preis, dem wichtigsten britischen Literaturpreis, ausgezeichnet. Mit ›Falken‹ (DuMont 2013), dem zweiten Band der Tudor-Trilogie, gewann Hilary Mantel 2012 den Booker erneut. Bei DuMont erschienen zuletzt der Erzählungsband ›Die Ermordung Margaret Thatchers‹ (2014), ihre Autobiografie ›Von Geist und Geistern‹ (2015) und der Roman ›Im Vollbesitz des eigenen Wahns‹ (2016).