Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser

Ernst H. Gombrich

Eine kurze Weltgeschichte für junge Leser

352 Seiten, Mit zahlreichen Illustrationen und Karten
Taschenbuch-Neuausgabe
Erscheinungstag: 21.03.2017
ISBN 978-3-8321-6109-5

Leseprobe Öffnen
13,00*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

24,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

19,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Woher der Mensch kommt und was ihn ausmacht, erklärt niemand besser als Ernst H. Gombrich« FELICITAS VON LOVENBERG, F.A.Z. »Das Werk kann den Rang eines Klassikers für sich beanspruchen. Ebenso unterhaltsam wie informativ.« SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Spannend, pointiert und kenntnisreich schildert Ernst H. Gombrich die Entwicklung der Menschheit.

Ernst H. Gombrich zählt zu den großen Gelehrten des 20. Jahrhunderts. Dabei war ihm die einzigartige Fähigkeit gegeben, Zusammenhänge nicht von seinem Standpunkt, dem des Wissenden, sondern vom Standpunkt des Wissbegierigen aus zu betrachten. Im Alter von nur 25 Jahren wagte er sich 1935 daran, eine Weltgeschichte für junge Leser zu schreiben. Ohne jemals langatmig zu werden, schildert er spannend und mit einem auf­merk­sa­men Blick fürs Detail die komplizierte Entwicklung der Menschheit von den Höhlen­menschen bis zum Ersten Weltkrieg. Ihm gelingt der gro­ße Bo­gen, ohne Probleme und Geschehnisse der Vergangenheit zu ba­na­li­sie­ren oder gar auszublenden. Die Geschichte der Menschheit, erzählt von einem gro­ßen Gelehrten: so fesselnd wie ein Roman, so kenntnis­reich wie eine Enzy­klo­pädie. Ernst H. Gombrichs Weltgeschichte ist längst ein Klassiker geworden.

Ernst H. Gombrich

Ernst H. Gombrich, geboren 1909 in Wien, gestorben 2001 in London, war ein britischer Kunsthistoriker österreichischer Herkunft, der am Warburg Institute in London wirkte. Er gilt als einer der weltweit angesehensten Kunsthistoriker. Seine weltberühmte ›Geschichte der Kunst‹ erschien 1950 und zählt zu den meistverkauften Kunstbüchern.