Lost in Translation

Ella Frances Sanders

Lost in Translation

Unübersetzbare Wörter aus der ganzen Welt

112 Seiten, durchgehend farbig illustriert, Originalverlag: Ten Speed Press, New York 2014, Originaltitel: Lost In Translation. An Illustrated Compedium of Untranslatable Words from Around the World

Erscheinungstag: 19.06.2017
ISBN 978-3-8321-9849-7

Übersetzung: Marion Herbert iMarion Herbert studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf, sie übersetzte zuletzt u. a. die Romane des Autorenduos Laura Tait & Jimmy Rice, Phillipa Ashley und Neuausgaben von Virginia Woolf und Antoine de Saint-Exupéry.

18,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Das wunderbarste Wörterbuch der Welt

Wussten Sie, dass die Japaner ein Wort dafür haben, wie das Sonnenlicht durch die Blätter der Bäume schimmert? Oder dass es im Finnischen einen Ausdruck für die Entfernung gibt, die ein Rentier bequem zurücklegen kann, bevor es eine Pause braucht?
Ella Frances Sanders hat auf ihren Stationen in der ganzen Welt ein Sammelsurium an unübersetzbaren Begriffen zusammengestellt. Und daraus ein liebevoll illustriertes Wörterbuch sprachlicher Spezialitäten gestaltet. Über fünfzig Einträge ermöglichen einen tiefen Einblick in die einzigartigen Kulturen verschiedenster Länder: Nur in Brasilien existiert eine Vokabel für das zärtliche Streichen durch das Haar eines geliebten Menschen. Und nur auf Gälisch gibt es ein Wort, das dieses eigenartige Kribbeln auf der Oberlippe beschreibt, bevor man einen Schluck Whisky nimmt.

Stimmen zum Buch

»In ihrem Buch ›Lost in Translation‹ versammelt Ella Frances Sanders unübersetzbare Vokabeln aus aller Welt.«
Claire Beermann, ZEIT MAGAZIN

»Das etwas andere Poesiealbum lädt dazu ein, in der Sprache so durch die Welt zu reisen, dass ›das Erlebnis an sich wichtiger ist als das Ziel.‹«
Andreas Rossmann, FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

»Einen Fehler bitte nicht machen: Kein Sundoku – Japanisch für: ›Ein Buch ungelesen lassen, nachdem man es gekauft hat und es zu den anderen ungelesenen Büchern legen.‹ Tun sie es nicht. Nicht mit diesem Buch.«
Lydia von Freyberg, BR Capriccio

»Ob es um Fassbares, Sichtbares geht oder um Stimmungen, stets verraten die Begriffe landestypische Eigenheiten.«
Britta Heidemann, WESTDEUTSCHE ALLGEMEINE

»›Lost in Translation‹, eine(r) zauberhaft illustrierte(r) Sammlung unübersetzbarer Wörter aus aller Welt.«
FREUNDIN

»gewitzte Idee«
Hendrik Werner, WESER KURIER

»Die US-Amerikanerin Ella Frances Sanders hat auf ihren Stationen in der ganzen Welt ein Sammelsurium an unübersetzbaren Begriffen zusammengestellt und daraus ein liebevoll illustriertes Wörterbuch sprachlicher Spezialitäten gestaltet.«
Brigitte Siegmund, BUCH AKTUELL

»Entscheiden Sie sich für Lost in Translation – Unübersetzbare Wörter aus aller Welt. Denn dieses Buch wird sicher nicht als ›Tsundoku‹ in Ihrem Regal landen.«
Hendrik Heinze, Bayern 2

»Das kleine Kompendium stand vier Monate lang auf der Bestenliste der New York Times. [Das Buch] feiert ein Fest für die Sprache. Was für ein Reichtum! Was für eine Originalität! Was für feine, intelligente Nuancen!«
Karin Großmann, SÄSCHSISCHE ZEITUNG Magazin

Ella Frances Sanders

ELLA FRANCES SANDERS ist eine amerikanische Autorin und Illustratorin. Obwohl sie sich in der ganzen Welt zu Hause fühlt, lebt und arbeitet sie zurzeit in Bath/England. Mit ›Lost in Translation‹ hat sie ihr erstes Buch veröffentlicht und kann das immer noch nicht so richtig fassen.