Von Männern, die keine Frauen haben

Haruki Murakami

Von Männern, die keine Frauen haben

254 Seiten , Mit Folienumschlag, Originalverlag: Bungei Shunju, 2014, Originaltitel: Onna no Inai Otokotachi
Erscheinungstag: 04.10.2014
ISBN 978-3-8321-9781-0

Übersetzung: Ursula Gräfe iUrsula Gräfe, geboren 1956, hat in Frankfurt am Main Japanologie und Anglistik studiert. Aus dem Japanischen übersetzte sie u. a. den Nobelpreisträger Kenzaburō Ōe, außerdem Yoko Ogawa und Hiromi Kawakami. Für DuMont überträgt sie die Romane Haruki Murakamis ins Deutsche.

Leseprobe Öffnen
19,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

16,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Der neue Murakami – eine Welt voller Geschichten

›Von Männern, die keine Frauen haben‹ versammelt sieben neue Erzählungen Murakamis – »long short stories«, die wohl zum Zartesten und Anrührendsten zählen, das je von ihm zu lesen war. Und doch sind sie typisch Murakami, denn fast immer geht es darin um versehrte, einsame Männer. Männer, denen etwas ganz Entscheidendes fehlt …

Mit ›Von Männern, die keine Frauen haben‹ wendet sich Japans wichtigster Autor nach sieben Jahren, in denen er mit großen Romanen wie ›1Q84‹ und ›Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki‹ Welterfolge feierte, erstmals wieder der kürzeren Form zu. Es ist sein erster Band mit Erzählungen seit dem Publikumsliebling ›Als ich eines schönen Morgens im April das 100%ige Mädchen sah‹.

Stimmen zum Buch

„Murakami beobachtet mit zärtlich distanziertem Blick einsame Menschen, die in ihrem Leben etwas Wichtiges vermissen.“
VOGUE

"Murakamis Geschichten sind Orte, an denen Neues beginnt, Knotenpunkte, wo sich das Gewöhnliche und das Unerhörte begegnen, wo man von der Routine ins Abenteuer umsteigen kann.“
Richard Kämmerlings, DIE LITERARISCHE WELT

"Haruki Murakamis überbordende Phantasie verfügt noch über genügend Stoff, um seine Leser auch in kürzeren Formen zu überraschen, so viel steht fest."
Silke Scheuermann, F.A.Z.

Die Liebeserklärung an die Liebe verbindet diese sieben Kurzgeschichten. Paradoxerweise strahlt dieses Bekenntnis umso heller, je deutlicher den Männern die Liebe misslingt. Aber Paradoxien sind ja bei diesem Autor eine Selbstverständlichkeit. Was Murakami hier erneut auf bravouröse Weise gelingt, ist die hohe Kunst der literarischen Verstörung.“
Martin Oehlen, KÖLNER STADTANZEIGER

"Minitaturen, die buchstäblich ans Herz gehen. (...) Es ist eine Welt der tausend Zwischentöne, der Traumfluchten und blühenden Fantasien."
Thomas Kliemann, GENERAL ANZEIGER BONN

"Sieben Erzählungen, die auch beim zweiten und dritten Lesen noch ihren Charme behalten - zauberhaft."
BÜCHER

"Kurz und brillant! (...) Murakami erzählt ihre Geschichten lakonisch und dennoch mit großer emotionaler Kraft."
DONNA

"Genau wie in seinen epischen Romanen schafft Murakami es, das Lebensgefühl von Großstädtern einzufangen, die nicht wissen, wohin sie mit sich sollen."
J. Meyer-Hermann, BILD

"Harkuki Murakami ist deshalb einer der genialsten Erzähler der Welt, weil er ein Experte für unsere Seelenabgründe ist und Bilder findet, die ebenso originell wie einleuchtend sind."
Denis Scheck, ARD 'Druckfrisch'

“Hinreißende Kurzgeschichten […] Miniaturen, die buchstäblich ans Herz gehen. Es handelt sich nicht – wie der Titel suggeriert – um eine Welt ohne Frauen, es ist vielmehr eine Welt der tausend Zwischentöne, der Traumfluchten und blühenden Phantasien, der außerehelichen Arrangements, eine Welt des Verlustes und der Strategien, nicht verrückt darüber zu werden.“
KÖLNISCHE RUNDSCHAU

„Unerhört ist die Art, in der uns Murakami in "Drive my car" so nah an den glühenden Lavafluss des Irrationalen führt, dass man dessen Hitze zu spüren meint. Mit eleganter Selbstverständlichkeit lässt er die Wucht des Kreatürlichen (falls das Wort passen sollte) hervortreten und vermittelt zugleich einen dezenten Trost, der darin liegt, endlich seine Illusionen los zu sei [...] Doch selbst die schwächeren Erzählungen vermitteln dieses süß-mulmige Murakami-Gefühl: dass da irgendwo unter der Zimmerdecke ein heimatloses Wesen hockt, Bedrohung und Schutz zugleich.“
Andreas Schäfer, Die ZEIT

"Gefühlvoll und in seinem eigenen, unverwechselbarem Stil umschreibt er in sieben voneinander unabhängigen Erzählungen das Schicksal von Männern, die keine Frauen haben – und sogleich die skurillen, aber oft auch herzzerreißenden Begebenheiten, die so ein Schicksal mit sich bringt."
OBERLÄNDER RUNDSCHAU

"Am Ende bleibt die Zukunft aller Männer offen, und der Leser legt das Buch nachdenklich zur Seite. Was kann ein Buch besseres bewirken."
ÖSTERREICH

"Sie sind, mit ihrer lakonischen, ganz und gar unaufgeregten Sprache unverwechselbar Murakami."
NÜRNBERGER NACHRICHTEN

"In sieben Geschichten beschreibt Japans wichtigster Autor in seiner ruhigen, mitunter verwirrenden Art ganze Leben oder kurze Momente, die seine Figuren dem Leser nache bringen und trotzdem oft entfremden."
NEUES VOLKSBLATT

"Fantastische Erzählungen in bester Murakami-Manier. Unbedingt lesen!"
ELLE

"Sechs neue Erzählungen, die wohl zum Zartesten und Anrührendsten zählen, das je von ihm zu lesen war."
DIE OBERÖSTERREICHERIN

"Ein absolutes Muss!"
RUNDSCHAU (CH)

"Ich kann nur immer wieder betonen wie genial und großartig ich Murakamis Werke finde, es gibt keinen anderen Autor der mich so fasziniert und dessen Romane ich mit so viel Leidenschaft und Vorfreude lese. […] Seine Romane und Geschichten sind echt, real, nah, [...] und manchmal, manchmal erträumt man sich eben auch seine eigene Welt." Jessica Ermer, SCHMOLLMUND.WORDPRESS.COM

Haruki Murakami

Haruki Murakami, 1949 in Kyoto geboren, lebte über längere Zeit in den USA und in Europa und ist der gefeierte und mit höchsten Literaturpreisen ausgezeichnete Autor zahlreicher Romane und Erzählungen. Sein Werk erscheint in deutscher Übersetzung im DuMont Buchverlag.