Ausgestorben, um zu bleiben

Bernhard Kegel

Ausgestorben, um zu bleiben

Dinosaurier und ihre Nachfahren

270 Seiten, 55 s/w Abbildungen, gebunden mit Lesebändchen

Erscheinungstag: 16.04.2018
ISBN 978-3-8321-9870-1

Leseprobe Öffnen
22,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

17,99*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Giganten im Federkleid

Sie beherrschten die Kontinente über 170 Millionen Jahre, mehr als tausendmal länger, als es Menschen gibt, und sie waren die gewaltigsten Wesen, die je auf irdischem Boden wandelten. Ist es zu glauben, dass über Dinosaurier zwar ganze Jugendbuchbibliotheken existieren, aber kein einziges aktuelles Buch, das sich an ein erwachsenes Publikum richtet? Kenntnisreich und amüsant zeigt Bernhard Kegel, dass das Bild, das man sich von den Vorzeitechsen machte, sich immer wieder gewandelt hat, seit der britische Anatom Richard Owen ihnen vor etwa 170 Jahren ihren Namen gab. Neue Fossilfunde, wissenschaftliche Erkenntnisse und technische Errungenschaften zeigen, dass sie mehrere zum Teil drastische Metamorphosen durchliefen, von der kriechenden Rieseneidechse zum aufrecht stehenden Drachen wurden, vom schwerfälligen Kaltblüter zum dynamischen und intelligenten Jäger und zuletzt von der beschuppten Echse zum gefiederten Riesenhuhn. Denn heute wissen wir, dass viele Dinosaurier Federn hatten und unsere Vögel allesamt ihre Nachfahren sind. Bernhard Kegels Entdeckungsreise in die Welt der Paläontologie und in die Wissenschafts-, Kultur- und Filmgeschichte ist ebenso überraschend wie spannend.

Stimmen zum Buch

»Bernhard Kegel schildert in seinem verblüffenden Dinosaurierbuch die Verwandlung von blutrünstigen Monstern über känguruähnliche Giganten zu kleineren gefiederten Wesen, die unseren Planeten auch ganz friedlich bevölkert haben.«
Frank Vorpahl, ZDF Aspekte

»Ein schlaues, wunderbar erzähltes Buch.«
Stephan Draf, P. M. MAGAZIN

»Bernhard Kegel schreibt so kundig und so spannend, dass man sein Buch […] empfehlen muss.«
Hans ten Doornkaat, NZZ

»Bernhard Kegel bringt seine Leser nicht nur auf den neuesten Stand der Dinosaurierforschung, sondern führt sie auch durch ein spannendes Kapitel Wissenschaftsgeschichte.«
Martin Ebel, TAGES-ANZEIGER

»Dinosaurier sind doch nur was für Kinder? Bernhard Kegel hat ein Buch geschrieben, um genau das zu ändern.
Sebastian Dalkowski, RHEINISCHE POST

»Für [an Dinosauriern interessierte] Erwachsene gab es bisher keine Bücher, außerhalb natürlich der strengen wissenschaftlichen Publikationskreise. Das war so bis zum letzten Monat. Da erschien von Bernhard Kegel sein Dinosaurierbuch für Erwachsene »Ausgestorben, um zu bleiben«.
Oliver Rehlinger, RBB INFORADIO

»Bernhard Kegels Entdeckungsreise in die Welt der Paläontologie und in die Wissenschafts-, Kultur- und Filmgeschichte ist ebenso überraschend wie spannend.
Herbert Pardatscher-Bestle, BÜCHERRUNDSCHAU

»Kenntnisreich und amüsant zeigt er die Geschichte unserer Vorstellung der Vorzeitechsen und den aktuellen Stand der Dinosaurierforschung auf.«
LESEN

»›Ausgestorben, um zu bleiben‹ ist Wissenschaftslektüre im allerbesten Sinne. Ein Sachbuch, das der Sache wirklich dient. Faszinierend, unterhaltsam, investigativ.«
Diana Wieser, SCHREIBLUST-LESELUST.DE

Bernhard Kegel

Bernhard Kegel, geboren 1953 in Berlin, studierte Chemie und Biologie an der Freien Universität Berlin. Seit 1993 veröffentlichte er mehrere Romane und Sachbücher, zuletzt er-schienen bei DuMont die Sachbücher ›Epigenetik‹ (2009), ›Tiere in der Stadt‹ (2013) und ›Die Herrscher der Welt‹ (2015). Bernhard Kegels Bücher wurden mit mehreren Publizistikpreisen ausgezeichnet. Der Autor lebt in Berlin.