Atlas unserer Zeit

Alastair Bonnett

Atlas unserer Zeit

50 Karten eines sich rasant verändernden Planeten

224 Seiten, durchgehend farbig illustriert mit 50 Weltkarten, Originalverlag: Aurum Press Ltd, London 2017, Originaltitel: New Views. The World Mapped Like Never Before

Erscheinungstag: 12.10.2017
ISBN 978-3-8321-9930-2

Übersetzung: Theresia Übelhör iTheresia Übelhör hat nach einem Studium der Anglistik und Romanistik etwa fünfzig Werke aus dem Englischen und Französischen übersetzt. Für DuMont legte sie 2017 die Übersetzung des ›Atlas unserer Zeit‹ vor.

Leseprobe Öffnen
29,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die Vermessung der Gegenwart

Kann man die weltweite Artenvielfalt, Asteroideneinschläge oder die Verschmutzung der Meere auf einer einzigen Karte darstellen? Wie macht man unsichtbare Phänomene wie Zuckerkonsum, Luftverkehr oder Twitterkontakte sichtbar? Moderne Satelliten und die aktuellsten geografischen Technologien machen es möglich, die Welt neu und unglaublich detailliert zu erforschen sowie die Ergebnisse anschaulich darzustellen. In dieser Hommage an die Entdecker früherer Zeiten werden sowohl ernsthafte Probleme als auch unterhaltsame Themen vorgestellt: So wird deutlich, wo sich durch die Klimaveränderungen Wüsten ausbreiten und Ozeane austrocknen, aber auch, in welchen Ländern Tee oder Kaffee bevorzugt wird und wo unsere Erde bei Nacht am hellsten leuchtet. Jede Karte offenbart einen wichtigen Bestandteil unserer Geschichte, Soziologie und natürlich der Geografie.
Fünfzig doppelseitige Karten zeigen die ganze Welt auf wunderschöne und nie gesehene Weise. Alastair Bonnett begleitet jede Karte mit spannenden Essays, die auch vermitteln, wie sich unser Planet im Laufe der Zeit verändert hat und wie er in der Zukunft aussehen könnte.

• Vom Autor von ›Die seltsamsten Orte der Welt‹
• Nie gesehene Weltkarten
• Neueste Forschungsergebnisse lebendig erklärt

Stimmen zum Buch

»Wie ein roter Faden durchzieht das Umweltdrama der Erde den Atlas. […] Seine globalen Ansichten auf den Planeten öffnen viele kleine Türen in sehr konkrete Problemfelder.«
Claudia Kuhland, ttt

»Ameisen, Wärme, Plastik: fünfzig augenöffnende Karten des sich verändernden Planeten.«
Julia Encke, FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

»Ein besonderes Buch, weil das Nebeneinander so vieler Aspekte völlig neue Geschichten erzählt. Mitunter stockt beim Blättern zwischen der ›Verwundbarkeit durch Naturkatastrophen‹, den ›stark gefährdeten Sprachen‹ und ›globalen Migrationsströmen‹ regelrecht der Atem.«
Anne Haeming, SPIEGEL ONLINE

»Beeindruckend und bedrückend!«
Britta Maschek, ZEIT ONLINE

»Wenn die Kartografen es wollen, dann erzählen sie Geschichte. Sie bieten auf kleinem Raum mehr Informationen als manch dicke Bücher. Sie regen zur Fantasie an.«
Klaus Hillenbrand, TAZ

»Das ist ein Buch, das in jedem Haushalt liegen sollte.«
Rotraut Schöberl, CAFÉ PULS

»Alastair Bonnetts »Atlas unserer Zeit« zeigt eine Welt im Wandel.«
BRIGITTE

»[Karten] regen zur Fantasie an. Und erzählen die Geschichte hinter der Geschichte, wie Alastair Bonnett mit seinem neuen Buch ›Atlas unserer Zeit‹ beweist.«
Marco Weise, KURIER

»Wie erhellend – und schön – moderne Datenerhebung und ihre Visualisierung sein kann, zeigt der britische Sozialgeograf Alastair Bonnett in seinem Buch.«
Freia Oliv, MÜNCHNER MERKUR

»Karten? Wie langweilig. Fakten über die Welt? Noch langweiliger. Wer diese Antworten gibt, kann den ›Atlas unserer Zeit‹ noch nicht in den Händen gehalten haben.«
Britta Helmbold, RUHR NACHTICHTEN

»Die Weltkarten im ›Atlas unserer Zeit‹ illustrieren, was Forscher heute leisten können.«
Juliane Meißner, BERLINER ZEITUNG

»Der ›Atlas unserer Zeit‹ ist keiner, in dem man mit dem Finger auf der Karte Mittelfranken suchen kann. Vielmehr hat Alastair Bonnett 50 Grafiken zu ›einem sich rasant verändernden Planeten‹ zusammengestellt, die oft schön aussehen, bei genauerem Hinsehen aber nicht nur Schönes transportieren.«
NORDBAYERISCHE NACHRICHTEN

»Twitter-Verbindungen, Energieflüsse und Menschenströme: Die Phänomene der Gegenwart verlangen oftmals eine andere Darstellung der Welt.«
Daniel Arnet, SONNTAGSBLICK

»Eine Weltkarte kann mehr als nur Kontinente und Wasser veranschaulichen.«
Philipp Kienzl, ZE.TT

»Bilder haben ihre eigene Macht, deswegen hat Alastair Bonnett zu jeder Karte einen erläuternden Essay verfasst […]. Auch dies zeichnet seinen Band aus.«
Michael Heilemann, BADISCHE ZEITUNG

»Alastair Bonnett […] beweist, was ein Atlas heute leisten kann.«
Martin Herms, WAZ

»Tatsächlich bekommen Leser von Bonnetts Werk einen so nie da gewesenen Blick auf unseren Planeten mit all seinen erstaunlichen Erkenntnissen und Facetten.«
DEUTSCHE SEESCHIFFFAHRT

Alastair Bonnett

Alastair Bonnett ist Professor für Sozialgeografie an der Universität Newcastle. Bei C. H. Beck erschien ›Die seltsamsten Orte der Welt. Geheime Städte, Wilde Plätze, Verlorene Räume, Vergessene Inseln‹ (2015).