Das ist dein Leben

Meg Wolitzer

Das ist dein Leben

Roman

384 Seiten, Originalverlag: Penguin, New York 1989 , Originaltitel: ›This is your life‹

Erscheinungstag: 13.10.2020
ISBN 978-3-8321-8135-2

Übersetzung: Michaela Grabinger iMichaela Grabinger arbeitet seit 1985 als Übersetzerin. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen u. a. P. D. James, Michael Crichton, Elif Shafak, Tan Twan Eng, Jeanette Winterson und Anne Tyler.

Leseprobe Öffnen
24,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

18,99*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Meg Wolitzer erzählt voller Zuneigung und Humor.« The New York Times

Dottie Engels ist alleinerziehende Mutter – und im Amerika der Siebzigerjahre ein Star am Comedian-Himmel. Sie hat sich selbst zur Marke gemacht, reißt auf der Bühne Witze über ihr Übergewicht und ist damit zum Publikumsliebling avanciert. Ihre Töchter Opal, 11 Jahre alt, und Erica, 16, sehen ihre Mutter, die zwischen Las Vegas, L.?A. und ihrem Zuhause in New York hin und her jettet, häufiger im Fernsehen als im echten Leben. Für beide ist es nicht leicht, einzig am Rande des Glamourdaseins ihrer Mutter vorzukommen: Vor allem Erica reagiert mehr und mehr mit Ablehnung auf Dottie. Und während Opal und sie ihren Weg zu finden suchen, gerät Dotties Karriere auf den absteigenden Ast. Die miteinander fremdelnden Schwestern müssen zusammenhalten, um die Krise ihrer Mutter und der ganzen Familie zu bewältigen.
Mit viel Liebe für ihre Figuren zeichnet Meg Wolitzer das Porträt einer unkonventionellen Familie, erzählt vom Erwachsenwerden, dem Leben als Mutter und verhandelt Themen wie Körperlichkeit und weibliche Identität.

Stimmen zum Buch

»Wer nach dem Genuss der Erfolgsserie ›The Marvelous Mrs. Maisel‹ denkt, Frauen in der Comedy-Szene sei ein lustiges Sujet, der sollte Meg Wolitzers erstmals auf Deutsch übersetzten Roman von 1989 lesen.«
Meike Schnitzler, BRIGITTE

»Nüchtern betrachtet hat die Geschichte der Familie Engels durchaus tragische Komponenten. Doch die gar nicht nüchtern schreibende Meg Wolitzer erzählt diese mit viel Humor, ohne ihre liebevoll gezeichneten Figuren der Lächerlichkeit preiszugeben.«
Katharina Wantoch, EMOTION

»[Ein Roman] über weibliche Identität, in dem bereits alle spätere Erzählkunst von Meg Wolitzer angelegt ist.«
Ute Büsing, RBB QUERGELESEN

»Wie eine liebevolle Psychologin erkundet US-Autorin Wolitzer die Stimmungslage ihrer Figuren, und sie erzählt von ihren Lebenswegen mit Herz und Humor. Allerfeinste Unterhaltung!«
Günter Keil, BRIGITTE.DE

»Nicht zuletzt macht [der Roman] klar, wie wenig die Themen Sehnsucht und Familie, mit denen sich Wolitzers Romane gern beschäftigten, spezifisch weibliche Themen sind.«
Marlene Knobloch, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»›Das ist dein Leben‹ ist eine unterhaltsame Zeitreise in ein Amerika der 80er-Jahre.«
Mia Eidlhuber, DER STANDARD

»Ihr gelingt die Gratwanderung zwischen Tragik und Komik besser als vielen ihrer männlichen Kollegen. […] [Meg Wolitzers] Figuren sind keine Eroberer, die dramatisch fallen, sondern mehr oder weniger normale Frauen, deren Triumphe und Niederlagen und widerstreitende Gefühle die Schriftstellerin mit sensibler Hand verknüpft.«
Carolin Courts, WDR 5 Scala

»Meg Wolitzer erzählt ihre Geschichte mit scharfem Humor, ohne ihre liebevoll gezeichneten Figuren der Lächerlichkeit preiszugeben.«
PSYCHOLOGIE BRINGT DICH WEITER

»Meg Wolitzer ist auch hier schon eine Könnerin eines unterhaltsamen Erzählstils gewesen. Eines klugen Erzählens, in dem sie die Härten und Schmerzen des Lebens nicht selten in Witz und Situationskomik verpackt.«
Bernadette Conrad, ST. GALLER TAGBLATT

»Man genießt [Meg Wolitzers] Bücher wie einen süffigen Wein, blättert Seite um Seite um und verfolgt mit großem Lesegenuss das Schicksal ihrer drei Hauptfiguren.«
Andreas Schröter, RUHR NACHRICHTEN

»Schonungslos und ehrlich, zugleich humorvoll und feinsinnig«
Franziska Felsch, STADER TAGEBLATT

»Interessante Frauen sind es immer, die Wolitzer beschreibt. Frauen, die mit ihrer Mutterrolle, ihrem Aussehen oder ihren Beziehungen kämpfen. Und mit Humor und dem Herzen auf dem rechten Fleck ihren Mann stehen.«
Anke Breitmaier, VORHANG AUF

Meg Wolitzer

Meg Wolitzer, geboren 1959, veröffentlichte 1982 den ersten von zahlreichen preisgekrönten und erfolgreichen Romanen. Viele ihrer Bücher standen auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Bei DuMont erschienen die SPIEGEL-Bestseller ›Die Interessanten‹ (2014) und ›Das weibliche Prinzip‹ (2018) sowie ›Die Stellung‹ (2015), ihr Roman ›Die Ehefrau‹ (2016), der mit Glenn Close in der Hauptrolle verfilmt wurde, und zuletzt ›Die Zehnjahrespause‹ (2019).