Warten auf Godeau

Herman Seidl

Warten auf Godeau

30 Jahre am Straßenrand der Tour de France

176 Seiten, 78 farbige Abbildungen, Gebunden mit partieller Lackierung und farbigem Vorsatzpapier

Erscheinungstag: 22.06.2022
ISBN 978-3-8321-6914-5

In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Ja wo fahren sie denn?

Ob im Flachland oder im Hochgebirge, in kleinen Dörfern oder kurz vor der Zielgeraden mitten in Paris – Jahr für Jahr formieren sich im Juli Millionen begeisterter Fans aus aller Welt entlang der Rennstrecke der Tour de France und fiebern dem großen, wenn auch kurzen Moment entgegen, in dem das Peloton an ihnen vorbeirauscht. Gespannt warten sie auf die Ankunft der Spitzensportler, allzeit bereit, sie im entscheidenden Augenblick voller Inbrunst – und teilweise mit ausgefallenen Requisiten – anzufeuern.
Dreißig Jahre lang hat der Fotograf Herman Seidl seine Kamera auf diese nur für wenige Stunden, ja oft nur Minuten oder Sekunden existierenden Szenen gerichtet und die besondere Stimmung und Leidenschaft unter den Zuschauern eingefangen, die wesentlich zum Reiz des Rennens beitragen.
›Warten auf Godeau‹* ist eine unvergleichliche Auswahl von Bildern voller Dynamik, Nervenkitzel, Hingabe und Witz, und zugleich ein faszinierendes Zeitzeugnis sowie eine besondere Reise durch Frankreich.

*Roger Godeau (1920–2000) war ein französischer Radsportler, der als mutmaßliches Vorbild für den Titelhelden von Samuel Becketts Theaterstück ›Warten auf Godot‹ gilt.

Stimmen zum Buch

»Der Fotograf Herman Seidl hat die Tour de France mehr als 30 Jahre lang begleitet und fand die interessantesten Bilder, wenn er sich von den Radfahrern wegdrehte und die Zuschauer beobachtete.«
Simon Emmerlich, BR CAPRICCIO

»[Herman Seidls] besten, emotionalsten und witzigsten Momentaufnahmen erscheinen nun im Buch ›Warten auf Godeau‹ «
Sonja Siegenthaler, NEUE ZÜRICHER ZEITUNG AM SONNTAG MAGAZIN

»Wenn man [das] Buch ansieht, merkt man schnell, wie viel mehr dahintersteckt. Es geht nicht nur um den Witz, sich um 180° zu drehen, sondern das Publikum ist auch immer ein Spiegel der Zeit.«
Martin Gommel, KWERFELDEIN

Herman Seidl

Herman Seidl, geboren 1960 in Neumarkt/Steiermark, Österreich, ist seit 1985 freischaffender Fotograf und arbeitet für diverse Tageszeitungen, Magazine und Fotoagenturen in Europa. Von 1987 bis 2017 fotografierte er die Tour de France, die ihn als „größter Warteraum der Welt“ seit Jahrzehnten fasziniert. Er lebt in Salzburg.