Anna Politkovskaja

Anna Politkovskaja

ANNA POLITKOVSKAJA wurde 1958 in New York geboren und wurde 2006 ermordet. Sie war die international bekannteste russische Journalistin, mit ihren Berichten und Reportagen über Tschetschenien erlangte sie Berühmtheit und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt. Sie arbeitete für die Moskauer Zeitung ›Novaja Gazeta‹. Am 7. Oktober 2006 wurde Anna Politkovskaja im Aufzug ihres Wohnhauses in der Moskauer Lesnaja-Straße durch mehrere Schüsse getötet. Anna Politkovskaja erhob zeit ihres Lebens ihre kritische Stimme: Eindringlich warnte sie vor dem autoritären und menschenverachtenden »System Putin«. Im DuMont Buchverlag erschien 2003 ihre Dokumentation ›Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg‹, 2005 das Buch ›In Putins Russland‹, 2007 ihr ›Russisches Tagebuch‹ und 2011 ›Die Freiheit des Wortes‹.



Auszeichnungen

2001 Preis der russischen Journalistenunion

2002 Courage in Journalism Award

2003 Preis für Journalismus und Demokratie der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa

2003 Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage für „Tschetschenien - die Wahrheit über den Krieg"

2003 Hermann Kesten-Medaille

2004 Olof-Palme Preis

2005 Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien

2007 Guillermo-Cano-Preis (postum)

2007 Geschwister-Scholl-Preis (postum)

2007 Ehrenmitgliedschaft der Erich Maria Remarque-Gesellschaft, Osnabrück (postum)

2007 Freedom to Publish Prize der Internationalen Verleger-Union (postum)

Lesungen