Mindf*ck (Deutsche Ausgabe)

Christopher Wylie

Mindf*ck (Deutsche Ausgabe)

Wie die Demokratie durch Social Media untergraben wird

416 Seiten
Erscheinungstag: 29.04.2020
ISBN 978-3-8321-8134-5

Übersetzung: Gabriele Gockel iGabriele Gockel, geboren 1954 in Dortmund, studierte Neuere deutsche Literaturwissenschaft und Philosophie an der LMU München. Sie ist Gründungsmitglied des Kollektivs Druck-Reif und lebt als freie Übersetzerin in München. , Claus Varrelmann iClaus Varrelmann hat neben den Romanen von Barbara Gowdy gemeinsam mit Ulrike Becker u. a. Werke von Elizabeth Jolley, Tim Parks und Ian Rankin ins Deutsche übersetzt. Er ist langjähriges Mitglied des Übersetzerkollektivs Druck-Reif. , Bernhard Jendricke iBernhard Jendricke arbeitet seit mehr als dreißig Jahren beim Übersetzerkollektiv Druck-Reif. Er übersetzte u.a. Texte von Clare Clark, Frank Stella, Gore Vidal, Adam Grant, Hillary Clinton und Christopher Wylie. , Thomas Wollermann iThomas Wollermann ist Mitglied des Kollektivs Druck-Reif und übersetzte Texte von Noam Chomsky, Madeleine Albright und Christopher Wylie.

Leseprobe Öffnen
24,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

18,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Denn sie kontrollieren, was du denkst – und wählst!

Denn sie kontrollieren, was du denkst – und wählst!

›Mindf*ck‹ deckt die Aktivitäten des Datenanalyse-Unternehmens Cambridge Analytica sowie des Trump-Beraters Steve Bannon auf und enthüllt die Alt-Right-Strategien zur Beeinflussung der amerikanischen Bürger. Dieses Buch gibt den Leser*innen aber auch einen höchst anschaulichen Einblick in die besorgniserregenden Verstrickungen von Facebook, WikiLeaks, russischen Geheimdiensten und internationalen Hackern.

Cambridge Analytica hat die Daten von mehr als 87 Millionen Menschen gesammelt und analysiert, um sie anschließend gezielt zur Beeinflussung dieser Menschen im Wahlkampf einzusetzen. Der Kanadier Christopher Wylie stand im Zentrum dieser Operation: Seine Aufgabe bei Cambridge Analytica war es, »zornige junge Männer« zu manipulieren und für die Wahl zu mobilisieren.

Wylies Entscheidung, ein Whistleblower zu werden, führte zur größten internationalen Datenkriminalitätsuntersuchung der Geschichte.

Stimmen zum Buch

»Eine Beichte. Ein Einblick in den Maschinenraum der Manipulation.«
Ronja Dittrich, ARD ttt

»[›Mindf*ck‹] ist nicht nur Pflichtlektüre für alle, die verstehen wollen, wie Rechtspopulisten ihr Publikum erreichen und welche Rolle die digitalen Medien dabei spielen. Es ist auch ein Buch für Werbespezialisten, Soziologen, Psychologen und Menschenrechtler.«
Larissa Holzki, HANDELSBLATT

»Sie wissen noch nicht alles darüber, wie Cambridge Analytica versuchte, sich in die Köpfer der amerikanischen Wähler zu hacken, bevor Sie nicht dieses Buch gelesen haben«
Harald Staun, FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

»Ein Wachmacher. […] Zu lesen wie effizient [Datenmissbrauch] funktioniert, rüttelt auf.«
Ruben Rehage, STERN

»Pflichtlektüre«
TREND

»Christopher Wylie hat nicht nur was zu sagen. Er kann auch erzählen. „Mindf*ck“ liefert auf jeder Seite Bemerkenswertes.«
Jamal Tuschick, TEXTLAND

»Auch wenn die Eckdaten des Cambridge-Analytica-Skandals hinlänglich bekannt sind, lohnt sich die Lektüre dieses Insiderberichts.«
Jeff Thoss, LUXEMBURGER WORT

»Christopher Wylie legt als Whistleblower in erschreckender Weise offen, mit welchen skrupellosen Taktiken die Firma Cambridge Analytica Wähler manipulierte.«
Julia Frese, BERGEDORFER ZEITUNG

Christopher Wylie

Christopher Wylie, 1989 in British Columbia, Kanada, geboren, wurde zum »ersten Whistleblower der Millennials«. Seine Enthüllungen, die den ungezügelten Missbrauch von Daten aufdecken, erschütterten die Welt und führten zur größten multinationalen Untersuchung zu Datenkriminalität aller Zeiten. Er studierte Rechtswissenschaften an der London School of Economics, bevor er sich in die Bereiche Cultural Data Science und Fashion Trend Forecasting begab. Er lebt in London.

Weitere Bücher