Im Bauch der Königin

Karosh Taha

Im Bauch der Königin

Roman

250 Seiten
Erscheinungstag: 07.04.2020
ISBN 978-3-8321-8394-3

22,00*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

17,99*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Taha ist zweifelsfrei eine begnadete Erzählerin.« Westdeutsche Zeitung

Shahira bricht die Regeln der kurdischen Community mehrfach: Sie ist alleinerziehend, schert sich nicht um die Blicke der Leute, die sie mit ihrer Freizügigkeit auf sich zieht, lebt nicht monogam. Für Amal und Raffiq, die Freunde ihres Sohnes Younes, ist sie Faszination und Provokation zugleich. Sie bewundern Shahira für ihre Kompromisslosigkeit und ihren Umgang mit Sexualität, missbilligen aber auch, wie sie ihre Bedürfnisse scheinbar über die ihres Sohnes stellt. Shahiras Andersartigkeit konfrontiert alle drei mit ihren eigenen Sehnsüchten, ihren Vorurteilen wie auch den Entscheidungen, die sie treffen müssen. Und ändert auf diese Weise ihr Leben für immer.
›Im Bauch der Königin‹ vereint die alternativen Geschichten, die uns Amal und Raffiq erzählen, als Wendebuch – jede führt die Figuren in ihre je eigene Richtung und zeigt, dass es nicht eine Wahrheit gibt. Und doch sind Überschneidungen da, spiegeln sich Motive, Fragestellungen und Perspektiven: eine literarische Klecksographie. Was beide Teile des Buches eint, sind Karosh Tahas Erzählkunst, ihre kraftvolle und sinnliche Sprache wie auch ihr Witz und Scharfsinn. Das herausragende Buch eines Ausnahmetalents.

Karosh Taha

Karosh Taha wurde 1987 in Zaxo geboren. Seit 1997 lebt sie im Ruhrgebiet. Ihr Debütroman ›Beschreibung einer Krabbenwanderung‹ erschien 2018 bei DuMont. Die Hörspielfassung ihres Romans wird 2020 bei WDR3 und COSMO ausgestrahlt. Karosh Taha erhielt die folgenden Stipendien und Preise:: • Förderpreis des Landes NRW • Nominiert für den Ulla-Hahn-Preis • Nominiert für den Kranichsteiner Literaturförderpreis • Stipendium des LCB • Heinrich-Heine-Stipendium • Werkstipendium der Kunststiftung NRW • Hohenemser Literaturpreis • Stipendium Deutscher Literaturfonds • Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendium 2019