Mord in Dingley Dell

Reginald Hill

Mord in Dingley Dell

Kriminalroman

272 Seiten, Originalverlag: Doubleday, London 1972 , Originaltitel: ›Red Christmas‹

Erscheinungstag: 22.09.2020
ISBN 978-3-8321-7053-0

Übersetzung: Karl-Heinz Ebnet iKarl-Heinz Ebnet arbeitet seit mehr als fünfundzwanzig Jahren als literarischer Übersetzer, u. a. der Werke von Mary Higgins Clark, Tobias Hill, Julian Gough und Ayad Akhtar.

Leseprobe Öffnen
18,00*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

9,99*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Der vielleicht letzte große Zauberer unter den britischen Kriminalschriftstellern« Tobias Gohlis, Die Zeit

Mr. Wardle lädt ein – zu besinnlichen Festtagen im Cottage »Dingley Dell«. Weihnachten wie zu Dickens’ Zeiten soll es geben: Gänsebraten und Pastete, Tee und Punsch am offenen Kamin, ein viktorianischer Kostümball … Eine bunte Schar Gäste treibt es ins englische Landhaus, darunter auch die junge Engländerin Arabella Anne. Als diese jedoch im ersten Stock des Hauses auf eine Leiche stößt und kurz darauf der Gastgeber verschwindet, wird klar, dass in Dingley Dell nichts ist, wie es scheint. Ein Schneesturm, der das entlegene Cottage von der Außenwelt abschneidet, tut sein Übriges, und die Dickens‘sche Weihnacht gerät zum mörderischen Versteckspiel. Denn kaum ein Gast ist, wer er zu sein vorgibt.
Mit Witz und Wärme erzählt der britische Krimiautor Reginald Hill eine tödliche Weihnachtsgeschichte – englisch wie Christmas Pudding, behaglich wie ein knisterndes Kaminfeuer und explosiv wie der Lauf eines Vorderladers.

»Nur wenige Krimiautoren haben die Gaben von Hill: außergewöhnliche Intelligenz, bestechender Humor und einen Stil, der Eleganz und Anmut miteinander verbindet.« DONNA LEON

Reginald Hill

Reginald Hill, 1936–2012, wurde im Norden Englands geboren und ist einer der bekanntesten Krimiautoren Großbritanniens. Für sein literarisches Werk wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.