Alexander Klar

Alexander Klar

Studium der Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie an der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen. Promotion über Stiltheorie des 19. Jahrhunderts. Seine Museumslaufbahn begann der Kunst-historiker am Solomon R. Guggenheim Museum in New York als Assistent der Ausstellung ›A Quintessence of Drawing‹. Es folgten Stationen an der Peggy Guggenheim Collection in Venedig und an der Kunsthalle Emden. 2004 wechselte Klar an das Research Department des Victoria and Albert Museums in London und betreute als Ausstel-lungskurator die Surrealismus-Retrospektive ›Surreal Things‹. Seit Mai 2008 ist er Leiter des Emil-Schumacher-Museums in Hagen.

Lesungen