Ausflug nach Afrika

Arnold Stadler

Ausflug nach Afrika

95 pages

First day of sale: 13.01.2016
ISBN 978-3-8321-7974-8

7,50*
add to card

* incl. VAT in Germany

Arnold Stadler
AUSFLUG NACH AFRIKA / TRIP TO AFRICA
Narration
approx. 96 pages

“The misery at home came merely from the fact that there grew no palm trees in our Hotzenwald.” The narrator resorts to posters of palms and dreams of man-eaters. But soon he wants the real Africa. There are supposed to live pygmies, who are as small as he is – and who don’t try to adjust this flaw by wearing hidden high heels. He sets out on his journey past the weltschmerz capital Lisbon to Guinea-Bissau. Over there happiness is supposed to be waiting for him. Although there are not even cash machines.

Trip to Africa (Ausflug nach Afrika) is Arnold Stadler’s passionate answer to a wanderlust, which isn’t satisfied by wandering to the distance.

Arnold Stadler

Arnold Stadler wurde 1954 in der südbadischen Kleinstadt Meßkirch geboren und wuchs auf einem Bauernhof im Nachbardorf Rast auf. Er studierte katholische Theologie in München und Rom, anschließend Germanistik in Freiburg und Köln. Promotion 1986. Heute lebt er in Rast und in Berlin. Arnold Stadler ist Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, und der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt. Auszeichnungen (Auswahl) 1989 Förderungspreis der Jürgen-Ponto-Stiftung 1994 Hermann-Hesse-Förderpreis 1995 Nicolas-Born-Preis 1996 Thaddäus-Troll-Preis 1998 Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 1999 Alemannischer Literaturpreis 1999 Georg Büchner Preis 1999 Stadtschreiber von Bergen-Enkheim 2001 Arbeitsstipendium im Künstlerhof Schreyahn 2004 Stefan-Andres-Preis 2009 Kleist-Preis 2010 Johann-Peter-Hebel-Preis Veröffentlichungen (Auswahl) Kein Herz und keine Seele. Man muß es singen können. Gedichte (1986) Ich war einmal. Roman (1989) Feuerland. Roman (1992) Mein Hund, meine Sau, mein Leben. Roman (1994) Der Tod und ich, wir zwei. Roman (1996) Ein Ausflug nach Afrika. Geschichte (1997) Ein hinreissender Schrotthändler. Roman (DuMont 1999) Erbarmen mit dem Seziermesser. Essays (DuMont 2000) Tohuwabohu. Heiliges und Profanes, gelesen und wiedergelesen von Arnold Stadler nach dem 11. September 2001. Anthologie (DuMont 2002) Sehnsucht. Versuch über das erste Mal. Roman (DuMont 2002) Mein Stifter (DuMont 2005)