Das Gegenteil von Fleisch

Raphael Urweider

Das Gegenteil von Fleisch

Gedichte

90 Seiten Erscheinungstag: 28.08.2003
ISBN 978-3-8321-7858-1

17,90*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Mit seinem vielfach ausgezeichneten Debüt „Lichter in Menlo Park" stürmte Raphael Urweider leichtfüßig die Bühne der Poesie und „durcheilte in rasantem Erfolgstempo den Weg zum lyrischen Jungstar".

Ernster zeigt sich sein neuer Gedichtband: „des anderen schlaf bewundern / im halbschlaf" – es sind stillere Seiten, die diese Gedichte entdecken, sprachnahe, wahrnehmungswache Beobachtungen: „erste eingebildete insekten formieren / sich zu licht". Im Zentrum steht Urweiders überwältigendes Langgedicht „Steine", das beim Klagenfurter Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb 2002 mit dem 3sat-Preis ausgezeichnet wurde. Als schwereloses Requiem begleitet es Krankheit und Sterben eines Geologen, dem die vertrauten Steine wie „das gegenteil von fleisch" erscheinen.

„Gänge mit steinen.
Auf beiden seiten in den kleidern gleichmäßig verteilt,
vertraut den händen, rückversicherungsgriffe
wie handschläge alter bekannter, gefühlvoll.
Hände, die etwas begreifen, die nicht schlafen,
nicht abwesendes staunen, starren augs:

Schaue den steinen nach, trauere den steinen nach,
wie wir kauerten hinter steinen, wie wir versuchen,
uns an einzelne steine zu erinnern, steine in mauern
zum beispiel, bestimmte moosformationen der kindheit,
an schweflige flechten, an ritzen, zwischenräume,
in denen immer etwas war oder etwas fehlt."
Aus: Steine


„Preisende Worte wären zu finden für die Energie der Sätze, den hymnischen Rhythmus, die genaue Wortwahl und immer wieder den evidenten Bildzauber."
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG über „Lichter in Menlo Park"

Raphael Urweider

Raphael Urweider wurde 1974 in Bern geboren, wo er als künstlerischer Leiter am Schlachthaus Theater arbeitet. Er übersetzt Gedichte und Theaterstücke aus dem Englischen. Bei DuMont erschienen seine Gedichtbände „Lichter in Menlo Park" (2000), „Das Gegenteil von Fleisch" (2003) und „Alle deine Namen" (2008). Auszeichnungen 1999 Leonce-und-Lena-Preis der Stadt Darmstadt 2001 Förderpreis des Bremer Literaturpreises 2002 3Sat Preis bei den Tagen der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt 2004 Clemens-Brentano-Preis 2008 Schillerpreis