Ich weiß nicht

Jürgen Teipel

Ich weiß nicht

Roman

128 Seiten Erscheinungstag: 05.10.2010
ISBN 978-3-8321-8501-5

13,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

"Überraschender hätte die Fortsetzung von "Verschwende Deine Jugend" kaum ausfallen können." BADISCHE ZEITUNG

»Als würde man eine Flasche klaren Wassers ansetzen und in einem Zug austrinken.« Hans Nieswandt

»Das Buch ist kreisförmig! Ich habe nach der letzten Seite gleich wieder von vorne angefangen.« Inga Humpe (2raumwohnung)

Vier Menschen aus vier verschiedenen Ländern unterwegs in Mexiko. Zuerst scheinen sie sich im üblichen Beziehungswirrwarr aus Anziehung und Ablehnung zu verlieren. Aber dann entdecken sie immer mehr, wie ähnlich sie sich eigentlich sind – und damit auch die Verbindung zu den Dingen an sich. Zum Schluss sind sie es selbst, die zur bunt blühenden Kakteenwüste werden.

›Ich weiß nicht‹ ist ein Abenteuerbuch – die Geschichte einer sowohl inneren als auch äußeren Reise. Erzählt wird vor allem durch Andeutungen, durch Tupfer und Lücken, die der Empfindungswelt des Lesers umso mehr Raum geben. Ein moderner ›Fänger im Roggen‹, der wie zufällig in der Techno-Szene spielt.

Stimmen zum Buch

"Die Jugend von heute hat es gut: Mit Jürgen Teipels Techno-Trip gibt es nun eine ernsthafte Alternative zu Hermann Hesse und Paolo Coelho."
FRANKFURTER RUNDSCHAU

"Schon bald verfängt sich der Leser unweigerlich in diesem Buch und träumt sich weit weg in andere Dimensionen. Dieses Buch macht süchtig nach mehr."
OBERHESSISCHE PRESSE

„Es ist in "Ich weiß nicht" viel von Energie die Rede, vom Strahlen und Leuchten, und irgendwann färbt dieses Strahlen und Leuchten auch auf die Sprache des Romans ab."
DER TAGESSPIEGEL

„Jürgen Teipel ist mit seinem Techno-Roman ein toller Balanceakt zwischen Peinlichkeit und Prägnanz gelungen. Überraschender hätte die Fortsetzung seiner Punk-Doku kaum ausfallen können.“
BADISCHE ZEITUNG

Jürgen Teipel

geboren 1961, kam durch die Herausgabe seiner Punk-Zeitschrift ›marionett‹ zum Schreiben. Er ver-anstaltete Konzerte mit Bands wie den ›Toten Hosen‹, war DJ, organisierte Ausstellungen und schrieb vor allem für Frankfurter Rundschau, Neue Zürcher Zeitung, Spiegel und Zeit. 2001 erschien bei Suhrkamp ›Verschwende Deine Jugend‹, sein Doku-Roman über Punk in Deutschland, der auf breite Anerkennung stieß und von der Presse gerühmt wurde. Der Autor lebt in München.