Wodurch Bilder wirken. Psychologie der Kunst (NA)

Martin Schuster, Manfred Koch-Hillebrecht

Wodurch Bilder wirken. Psychologie der Kunst (NA)

308 Seiten , 15 farbige Abbildungen, 100 s/w Abbildungen, Mit 115 Abbildungen, davon 15 in Farbe
Taschenbuch-Neuausgabe
Erscheinungstag: 15.02.2016
ISBN 978-3-8321-6345-7

14,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Wie erkennt man das Besondere an einem Kunstwerk?

Wie kommt es zur Wirkung von Bildern? Martin Schuster gelingt es, die wichtigsten Erkenntnisse der Wahrnehmungspsychologie, der Psychoanalyse und der vergleichenden Verhaltensforschung in ihrem Bezug zur Kunst leicht verständlich darzustellen. Anhand der Analyse einzelner Beispiele aus Kunst, Film und Werbung wird gezeigt, wie große Werke und überhaupt Ergebnisse kreativer Prozesse vom jeweiligen Betrachter ganz individuell aufgenommen werden.

Martin Schuster

Martin Schuster, geboren 1946, Studium der Psychologie in Bonn, seit 1972 Assistent und Akademischer Rat an der Universität Köln, seit 1989 Professor. Ab 1980 Ausbildung zum Verhaltenstherapeuten und seit 1984 als Lehrtherapeut Mitarbeit an der Kölner Schule für Kunsttherapie. Verschiedene Arbeiten zur Psychologie der Kunst (z.B. „Das ästhetische Motiv", Frantkfurt/M. 1985) und zu bildhaften Lern- und Denkprozessen (z.B. zusammen mit Metzig: „Lernen zu lernen", Berlin/Heidelberg, 1982). In der Reihe DuMont Taschenbücher erschien von Martin Schuster zusammen mit Manfred Koch-Hillebrecht: „Wodurch Bilder wirken - Psychologie der Kunst" (Köln, 1992).