Das schönste Wort der Welt

Margaret Mazzantini

Das schönste Wort der Welt

Roman

702 Seiten , Originalverlag: Mondadori (Mailand) 2008 , Originaltitel: Venuto al mondo
Erstmals im Taschenbuch
Erscheinungstag: 04.10.2012
ISBN 978-3-8321-6219-1

Übersetzung: Karin Krieger iKarin Krieger, geboren 1958 in Berlin, studierte Romanistik und übersetzt aus dem Französischen und Italienischen, darunter Bücher von Roberto Alajmo, Alessandro Baricco, Aldo Buzzi, Roberto Cotroneo und Claudio Magris.

Leseprobe Öffnen
9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

12,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

22,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die große, bedingungslose Liebe – und ein Schicksalsschlag, der alles verändert

Eines Morgens lässt die Mittfünfzigerin Gemma ihr Leben in Rom hinter sich und fliegt mit ihrem Sohn Pietro nach Sarajevo. Die Stadt ist schwer gezeichnet von vier schrecklichen Kriegsjahren. Sie werden erwartet von Gojko, der Gemma während der Olympischen Winterspiele 1984 mit der Liebe ihres Lebens bekannt gemacht hat: mit Diego, dem wilden Fotografen aus Genua. Er lebt nicht mehr, doch ein paar seiner Arbeiten werden jetzt zur Erinnerung an den Bosnienkrieg ausgestellt.
Gemma wird von der Vergangenheit eingeholt. Die süße, unschuldige Zeit vor dem Krieg: zwei furchtlose junge Menschen und ihre leidenschaftliche, bedingungslose Liebe in einer unversehrten Stadt. Auf immer ist diese Liebe untrennbar an Sarajevo gebunden. Dort kam 1992, während die ersten Bomben fielen, der von Gemma so heiß ersehnte und erkämpfte gemeinsame Sohn zur Welt. Und das, obwohl sie doch unfruchtbar war …
Wie der Krieg und diese Geburt schicksalhaft verknüpft sind, wie Liebende sich finden und zueinanderhalten und wie zuletzt Güte, Hoffnung und Gerechtigkeit siegen, davon erzählt Margaret Mazzantini so mitreißend, wie man es selten gelesen hat.

Stimmen zum Buch

„Der vielversprechende Titel macht neugierig. Und dann auch noch das Cover!“
BRIGITTE

„Herzzerreißend und wunderbar erzählt.“
NIDO

„Umwerfend, bildgewaltig, augenöffnend und so herzzerreißend, dass einem beim Lesen die Tränen in den Augen stehen.“
ANNABELLE

"Ein poetischer, melancholischer Roman - eine Geschichte wie eine Umarmung, voller Liebe, Weisheit, Schmerz und Hoffnung."
BUCHJOURNAL

„Margaret Mazzantini erzählt so intensiv, schmerzhaft und schön von der großen Liebe, dass einem dann und wann der Atem stockt.“
COSMOPOLITAN

„Ein großartiges Buch: Bilder voller Witz, Charme und Feinsinn.“
BOLERO

„Authentisch, tieftraurig, romantisch.“
DONNA

„Hinreißendes Epos um Gefühle, Güte und Gerechtigkeit.“
FÜR SIE

„Nichts ist schöner als zwei Liebende, die entgegen jeder Vernunft, trotz tragischen Schicksals zueinanderfinden. Wenn dieses vollkommene Gefühl in wunderbare Worte gepackt wird, ist das Leseglück perfekt!“
ELLE

„Margaret Mazzantini erzählt so mitreißend, wie man es selten gelesen hat.“
BUCHMAGAZIN

„Margaret Mazzantini schreibt Bücher, die sich zu Hundertausenden verkaufen. Ihr neuer Roman erzählt von einer Liebe in Zeiten des Krieges und umschifft abermals gekonnt die Klippen des Kitsches. (…) Liest sich (…) so mühelos, wie man atmet.“
FAZ

„Margaret Mazzantini begeistert mit einer Geschichte über Gefühle, Güte und Gerechtigkeit.“
GRAZIA

„Mitreißend.“
H.O.M.E.

„Ein Epos in der modernen Gesellschaft, es handelt vom Verlust, von dem wir nie genesen. Vital und lyrisch ist die Sprache und wunderbar übersetzt.“
WDR5

„Melancholisch, stark, sensibel: Margaret Mazzantinis Romane sind perfekter Filmstoff.“
MADAME

„Es ist die Zweiteilung dieser Geschichte, die doch zusammengehört: die junge Liebe, die sich im Alltag behaupten muss, und die Stärke des Menschen, der gegen die Barbarei des Krieges kämpft, selbst wenn man ihm alles nimmt. Beeindruckend.“
FRAU IM LEBEN/ PLUS MAGAZIN

„Wie der Krieg und diese Geburt schicksalhaft verknüpft sind, wie Liebenden sich finden und zueinanderhalten und wie zuletzt Güte, Hoffnung und Gerechtigkeit siegen, davon erzählt Margaret Mazzantini so mitreißend, wie man es selten gelesen hat.“
BUCH-MAGAZIN

Margaret Mazzantini

Margaret Mazzantini wurde 1961 in Dublin als Tochter eines italienischen Vaters und einer irischen Mutter geboren. Ihre Karriere begann sie als Theaterschauspielerin. Ihre Romane ›Die Zinkwanne‹ und ›Geh nicht fort‹ (DuMont 2010) wurden zu internationalen Bestsellern. Allein ›Geh nicht fort‹ wurde in Italien über 1,5 Millionen Mal verkauft, in 32 Sprachen übersetzt und 2004 mit Penélope Cruz verfilmt. ›Das schönste Wort der Welt‹ wurde mit dem Premio Campiello 2009 ausgezeichnet. Margaret Mazzantini ist mit dem Schauspieler und Regisseur Sergio Castellitto verheiratet. Sie haben vier Kinder und leben in Rom. www.margaretmazzantini.com