Weihnachten

Vincent Klink

Weihnachten

160 Seiten, mit 55 Illustrationen von Nikolaus Heidelbach
Erstmals im Taschenbuch
Erscheinungstag: 13.09.2018
ISBN 978-3-8321-6437-9

14,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

15,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Weihnachten wie nie. Anzüglich, unziemlich, lecker.« DIE WELT

Zur Sache, Plätzchen, die Weihnachtsglocken läuten! Ein kochender Schreiber, ein schreibender Koch und ein hungriger Zeichner legen einen Sack voller Geschichten und Gerichte unter den Baum. ›Weihnachten‹ schaut dem Nikolaus unter den Mantel, fährt an Heiligabend heim zu Mutti und erzählt von Glanzstunden und Schattenseiten des Lichterfestes: »Advent ist, wenn der Pfarrer schreit: Besinnlichkeit! Besinnlichkeit!«
Eine Sammlung schönster Weihnachtsrezepte hilft beim Warten aufs Christkind. Das Fest kann kommen – dank des kongenialen Trios bestehend aus Wiglaf Droste, Nikolaus Heidelbach und Vincent Klink.

»Neue Weihnachtsmänner braucht das Land? Nein, neue Geschichten vom Weihnachtsmann sind völlig ausreichend. Wiglaf Droste und Vincent Klink erzählen sie in diesem schönen Buch, das Nikolaus Heidelbach mit zahlreichen Zeichnungen versehen hat.«
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

»Weihnachten wie nie. Anzüglich, unziemlich, lecker.« DIE WELT

»Ein Fest von einem Buch mit wundervollen Illustrationen. Wenn das Fest nur halb so gut wird wie dieses Buch, dann ist gelungen untertrieben.«
NDR KULTUR

»Ein neues literarisch-kulinarisches Menü vom Allerfeinsten« FOCUS

»Wiglaf Droste, Nikolaus Heidelbach und Vincent Klink stellen Weihnachten von der Tannenbaumspitze auf den Stamm.« JUNGE WELT

Stimmen zum Buch

„Ein neues literarisch-kulinarisches Menü vom Allerfeinsten.“
FOCUS

„Weihnachten wie nie. Anzüglich, unziemlich, lecker.“
DIE WELT

„Wiglaf Droste und Vincent Klink erzählen neue Geschichten vom Weihnachtsmann in diesem schönen Buch in tannengrünen Leinen, das Nikolaus Heidelbach mit zahlreichen Zeichnungen versehen hat.“
FAZ

„Aufregend und Vielseitig.“
DARMSTÄDTER ECHO

„Mehr Witz, mehr Biss, mehr Geschmack.“
FULDAER ZEITUNG

„Schmackhaft. […] Sympathisch abseitige Geschichten […] mit absurd-komischen Zeichnungen.“
SÜDWEST PRESSE

„So geht es zu, wenn begnadet gekocht, gezeichnet und auch noch geschrieben wird. Nach diesem Buch hat Weihnachten wieder eine Chance trotz Abendland und Verhimmelung.“
JUNGE WELT

„Knackige Texte, vielversprechende Texte, wunderbare Illustrationen. Eine gute Einstimmung für die Festtage.“
HANNOVERSCHE ALLGEMEINE ZEITUNG

„Ein heiter-anekdotisches Werk. […] Neben Rezepten, heiteren Geschichten und Gedichten geben die witzig-frechen Karikaturen und Zeichnungen dem Werk noch eins drauf.“
STADT NACHRICHTEN; SALZBURG

„Ein Fest von einem Buch mit wundervollen Illustrationen. Wenn das Fest nur halb so gut wird wie dieses Buch, dann ist gelungen untertrieben.“
NDR KULTUR

Nikolaus Heidelbach

Nikolaus Heidelbach lebt in Köln. Seine Bilderbücher und Illustrationen wurden vielfach ausgezeichnet, für sein Gesamtwerk erhielt er den Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises. Die von ihm ausgewählte und illustrierte Ausgabe der ›Märchen der Brüder Grimm‹ von 1995 ist ebenso gefeiert wie seine 2004 erschienene Ausgabe der Märchen von Hans Christian Andersen. Bei DuMont veröffentlichte er zusammen mit Wiglaf Droste und Vincent Klink die Bände ›Wurst‹ (2006), ›Weihnachten‹ (2007), ›Wein‹ (2008), ›Wild‹ (2010), ›Gemüse‹ (2011) und ›Liebe‹ (2012). Außerdem erschien hier ›Gelegenheit zu einer kleinen Verzweiflung‹ (2009), eine Sammlung von Geschichten von Franz Kafka, ausgewählte und illustriert von Nikolaus Heidelbach

Wiglaf Droste

Wiglaf Droste ist Dichter, Gelegenheitssänger und Vorleser, er lebt unterwegs oder in Leipzig. 2003 wurde ihm für seine ›Verbindung aus grobem Ton und feinem Stil‹ der Ben-Witter-Preis verliehen, 2005 der Annette-von-Droste-Hülshoff-Preis. 2009 war er Stadtschreiber zu Rheinsberg. Seit 1999 gibt er zusammen mit Vincent Klink die kulinarische Kampfschrift ›Häuptling Eigener Herd‹ heraus. Bei DuMont veröffentlichte er zusammen mit Nikolaus Heidelbach und Vincent Klink die Bände ›Wurst‹ (2006), ›Weihnachten‹ (2007), ›Wein‹ (2008), ›Wild‹ (2010), ›Gemüse‹ (2011) und ›Liebe‹ (2012).

Vincent Klink

Vincent Klink kocht in seinem mit einem Michelin-Stern geehrten Restaurant Wielandshöhe in Stuttgart-Degerloch und lässt sich im Fernsehen (›ARD-Buffet‹, ›Vincent Klinks Kochkunst‹) in die Töpfe schauen. Er gab unter anderem das kulinarische Jahrbuch ›Rübe‹ bei Haffmans und ›Cotta's Kulinarischen Almanach‹ heraus. 2009 erschien sein Buch ›Sitting Küchenbull‹. Bei DuMont veröffentlichte er zusammen mit Wiglaf Droste und Vincent Klink die Bände ›Wurst‹ (2006), ›Weihnachten‹ (2007), ›Wein‹ (2008), ›Wild‹ (2010), ›Gemüse‹ (2011) und ›Liebe‹ (2012).