Die Party

Elizabeth Day

Die Party

Roman

400 Seiten, Originalverlag: Fourth Estate, Originaltitel: The Party
Erstmals im Taschenbuch
Erscheinungstag: 08.10.2018
ISBN 978-3-8321-6463-8

Übersetzung: Klaus Timmermann iUlrike Wasel und Klaus Timmermann, beide 1955 geboren, haben Anglistik in Düsseldorf studiert. Seither arbeiten sie als Übersetzerteam und haben u. a. Dave Eggers, Tana French, Andre Dubus III., Harper Lee, Jeanette Walls und Zadie Smith ins Deutsche übertragen. , Ulrike Wasel iUlrike Wasel und Klaus Timmermann, beide 1955 geboren, haben Anglistik in Düsseldorf studiert. Seither arbeiten sie als Übersetzerteam und haben u. a. Dave Eggers, Tana French, Andre Dubus III., Harper Lee, Jeanette Walls und Zadie Smith ins Deutsche übertragen.

Leseprobe Öffnen
20,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

14,99*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

11,00*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Day legt die Grausamkeit unter der glamourösen Oberfläche wie dem Skalpell bloß.« BÜCHERMAGAZIN

Martin Gilmour ist ein Einzelgänger. Aufgewachsen in trostlosen Verhältnissen, seinen Vater hat er nie kennengelernt. Seine Mutter hasst er bis zum heutigen Tag und meidet den Kontakt mit ihr, wo es nur geht. Es gibt nur einen Menschen, der ihm wirklich etwas bedeutet: Ben. »Mein bester Freund«, sagt Martin. Wenn er es sich auch nicht eingesteht, so dreht sich in seinem Leben doch alles darum, Ben zu gefallen und ähnlich zu sein. Ben ist das genaue Gegenteil von Martin: attraktiv, beliebt, reich. Durch seinen Freund lernt Martin eine andere Welt kennen: die Welt der Oberschicht, der Privilegierten. Er genießt es, dazuzugehören. Und so tut er alles für Ben – wirklich alles. Nach Jahren des Selbstbetrugs hat auch Lucy das begriffen. Ihr Ehemann Martin mag sie und braucht sie, aber Liebe? Liebe empfindet er nur für den Freund. Längst hat Martin, in scheinbarer Selbstlosigkeit, dafür gesorgt, dass dieser sich nie von ihm lösen kann. »Bens kleiner Schatten«, nennt ihn Bens Ehefrau Serena. Doch grenzenlose Hingabe kann lästig sein – so wie eine gemeinsame dunkle Vergangenheit.

Stimmen zum Buch

»Ein brillant geschriebener, gesellschaftskritischer Roman, der eine Sogwirkung entwickelt, der ich mich nicht entziehen konnte.«
Gabriele Pagenhardt von Mainberg, VONMAINBERGSBUECHERTIPPS.WORDPRESS.COM

»Die Geschichte einer obsessiven Liebe entwickelt sich zur Erkundung des Geldadels, und Day legt die Grausamkeit unter der glamourösen Oberfläche wie mit dem Skalpell bloß.«
Lore Kleinert, BÜCHERMAGAZIN

»Super geschrieben. Flüssig und gut durchdachter Inhalt. Hier stimmt alles.«
Horst Tress, KÖLLEFORNIA

»Spannend und fesselnd, tiefgründig, psychologisch einfühlsam und zugleich zutiefst menschlich ist das Buch allen sehr empfohlen.«
Ellen Kipple, EZB

»Ein fulminantes englisches Sittenbild. Das viktorianische Zeitalter wirft also noch immer Schatten.«
Martin G. Wanko, VORARLBERGER NACHRICHTEN

»Das ist ein bisschen Krimi, ein wenig Gesellschaftsroman und ganz viel gute Unterhaltung.«
Anke Breitmaier, VA-MAGAZIN

»Lasst euch auf die Party ein, auf die Welt der Reichen und Schönen und gebt euch einem Machtkampf hin, der brodelt und brodelt, bis er am Ende richtig ausbricht. Psychologisch geschickt, spannend und am Ende sind die Nebenwirkungen eines Katers spürbar.«
Bianca Steinhagen, LITERATWO.DE

»Dieser Roman ist nicht nur ein spannender Thriller sondern auch noch eine Gesellschaftsstudie. Eine Gesellschaftsstudie, deren Ende mich mehr als wütend macht. Weil sie der Wahrheit, der heutigen Realität entspricht.«
Kerstin Wieland, LITERATURCHAOS.DE

»Ein interessant aufgebauter Roman, der tiefe Einblicke in die Psyche der Protagonisten gewährt und sich äußerst kritisch mit der, aus arm und reich resultierenden Ungerechtigkeit, auseinandersetzt.«
Friderike Ritterbusch, DERACHENTALER.DE

»Dieser Roman ist nicht nur ein spannender Thriller, sondern auch noch eine Gesellschaftsstudie.«
Kerstin Hardes, LITERATURCHAOS.JIMDO.COM

Elizabeth Day

Elisabeth Day, geboren 1978, hat Geschichte studiert und arbeitet als Zeitungs- und Fernsehjournalistin. Für ihre Arbeit ist sie mehrfach ausgezeichnet worden. ›Die Party‹ ist ihr erster Roman, der auf Deutsch erscheint. Elizabeth Day lebt in London. www.elizabethdayonline.co.uk