Sucht nach Leben

Andreas Altmann

Sucht nach Leben

Geschichten von unterwegs

208 Seiten Taschenbuch-Neuausgabe
Erscheinungstag: 12.03.2018
ISBN 978-3-8321-6445-4

16,95*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

7,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

10,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Einfühlsame Beobachtungen und gewitzter Blick« F.A.Z.

»Gibt es ein Leben vor dem Tod?«, fragte der österreichische Schriftsteller Karl Kraus. Die Frage tut weh, weil sie an unsere Nachlässigkeit dem Leben gegenüber erinnert. ›Sucht nach Leben‹ soll anfeuern, soll den Leser mit Sehnsucht vergiften. Denn wer Altmann liest, weiß wieder, dass Leben mehr sein muss, als in einem Wüstenrot-Häuschen den Rest seiner Tage abzusitzen.
Andreas Altmann ist weite Wege gegangen, um Geschichten von Menschen zu erzählen, die ganz andere Lebensentwürfe haben als wir. So trifft er in ›Sucht nach Leben‹ eine Geisha zum Dinner, spielt den Sünder bei einem amerikanischen Televangelisten ebenso wie »Gott« auf der Südseeinsel Tanna. Ein andermal lässt er sich als Sex-Schwächling bei indischen Quacksalbern kurieren, dann wieder als Zen-Schüler in einem Tempel in Kyoto auf den rechten Weg führen. Kurz: Altmann beweist in seinen ›Geschichten von unterwegs‹, dass sich die Beweglichen von den Unbeweglichen nur durch sieben magische Buchstaben unterscheiden: Neugier.

»Wenn es einen deutschen Reiseschriftsteller vom Kaliber eines Bruce Chatwin gibt, dann ist dies Andreas Altmann.« DIE WELT

Stimmen zum Buch

»Es ist ein Genuss, die Prosa dieses abenteuerlustigen Menschenfischers zu lesen.« DEUTSCHLANDRADIO

Andreas Altmann

Andreas Altmann lebt als Schriftsteller in Paris. Er hat achtzehn Bücher veröffentlicht, darunter zahlreiche Bestseller. Bei DuMont erschienen: ›Reise durch einen einsamen Kontinent‹ (DuMont Taschenbuch 2017), ›Im Land der Regenbogenschlange‹ (DuMont Taschenbuch 2017), ›Sucht nach Leben‹ (2009), ›Im Land der Freien‹ (2010) und ›Triffst du Buddha, töte ihn!‹ (2010). Andreas Altmann wurde u. a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis, dem Seume-Literaturpreis und dem Reisebuch-Preis ausgezeichnet. www.andreas-altmann.com