DuMont Schnellkurs Architektur im 20. Jahrhundert

Ursula Kleefisch-Jobst

DuMont Schnellkurs Architektur im 20. Jahrhundert

192 Seiten , 170 farb. und einfarb. Abb.
weiterführende Literatur, Glossar und Register
Erscheinungstag: 25.03.2003
ISBN 978-3-8321-5574-2

14,90*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Für den Aufbruch in die Moderne stehen im 20. Jahrhundert zunächst Architekten wie Walter Gropius, Mies van der Rohe und Le Corbusier – nicht zuletzt das Bauhaus in Dessau. Funktionalität und geometrische Grundformen waren die Schlüsselbegriffe der von ihnen geprägten „klassischen Moderne".

Mit dem Fortschreiten des Jahrhunderts und stetig wachsendem wirtschaftlichem Wohlstand entfaltet sich ein breites Spektrum unterschiedlicher Richtungen – von der brutalistischen Betonarchitektur über die zitierfreudige Postmoderne bis hin zum Dekonstruktivismus oder der neuen Einfachheit der 90er Jahre.

Privat- und Geschäftshäuser, Kirchen und Museen, Flughäfen und Fußballstadien, High-Tech und neue Werkstoffe – der Schnellkurs Architektur im 20. Jahrhundert zeichnet die Entwicklung der Baukunst in dieser dynamischen Epoche nach: die wichtigsten Architekten, ihre bedeutendsten Arbeiten und die sozialen und historischen Bedingungen, unter denen sie entstehen konnten.

Ursula Kleefisch-Jobst

Ursula Kleefisch-Jobst, geboren 1956, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Klassische Archäologie. Nach freiberuflicher Tätigkeit als Architekturkritikerin seit 2001 am Deutschen Architekturmuseum, Frankfurt am Main, tätig.