Die Erde bei Nacht

Babak Tafreshi

Die Erde bei Nacht

240 Seiten, 200 farbige Abbildungen, mit 200 farbigen Abbildungen gebunden mit farbigem Vorsatz und Lesebändchen , Originalverlag: White Lion Publishing, London 2019, Originaltitel: ›The World at Night‹

Erscheinungstag: 14.10.2019
ISBN 978-3-8321-9968-5

Übersetzung: Heinrich Degen i

36,00*

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Eine nächtliche Fotoreise um die Welt

Neumond über der Skyline von Boston, Nordlichter über einem verschneiten Wald in Lappland, die Milchstraße über den imposanten Statuen der Osterinsel, Sternspuren über einem kleinen Dorf auf Maui: ›Die Erde bei Nacht‹ führt von hell erleuchteten Städten in die dunkelsten und entlegensten Regionen der Erde, zu historischen Stätten des Weltkulturerbes und modernen Sternwarten.
Faszinierende Aufnahmen von über vierzig Fotografen aus fünfundzwanzig Ländern fangen die weltweit schönsten Landschaften und Kulturdenkmäler vor dem Hintergrund des nächtlichen Sternenhimmels ein. Sie zeigen besondere Himmelsereignisse wie Sonnen- oder Mondfinsternisse, machen mittels Langzeitbelichtung die Bewegung von Himmelskörpern sichtbar und lassen uns an Sternschnuppenschwärmen und atmosphärischen Lichterscheinungen teilhaben.
Babak Tafreshi, Gründer und Leiter der internationalen Astrofotografen-Vereinigung ›The World at Night‹, beschreibt die astronomischen Phänomene sowie die Technik hinter den Nachthimmelaufnahmen und macht deutlich, wie wichtig und schützenswert die natürliche Dunkelheit der Nacht ist.

Babak Tafreshi

Babak Tafreshi, 1978 in Teheran geboren, ist Fotograf und Wissenschaftsjournalist. Er arbeitet u. a. für National Geographic und ist Vorstandsmitglied von ›Astronomers Without Borders‹. 2007 gründete er das Projekt ›The World at Night‹ (TWAN), ein weltweites Netz renommierter Natur- und Astrofotografen. 2009 wurde Tafreshi für seinen globalen Beitrag zur Nachthimmelfotografie mit dem Lennart-Nilsson-Award, einem international anerkannten Preis für Wissenschaftsfotografie, ausgezeichnet. Er lebt in Boston.