Sechs große Romane

Claude Simon

Sechs große Romane

1675 Seiten Erscheinungstag: 03.03.2006
ISBN 978-3-8321-7967-0

Übersetzung: Eva Moldenhauer iEva Moldenhauer wurde 1934 in Frankfurt am Main geboren, wo sie heute noch lebt. Neben dem Werk von Claude Simon übersetzte sie aus dem Französischen u. a. Claude Lévi-Strauss, Jean-Paul Sartre, Agota Kristof, Jorge Semprun, Julien Green und Emanuel Lévinas.

98,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die Claude Simon-Kassette enthält die bisher im DuMont Literatur und Kunst Verlag erschienenen Bücher.

Stimmen zum Buch

Jardin des Plantes:
„Claude Simon hat ein Buch aus Stein und Blut geschrieben … Die Brillanz des Ganzen ist so maßlos wie sein Schrecken."
Jürg Laederach, DIE WOCHE

Geschichte:
„Die Lektüre von Geschichte kann gefährlich werden: Sie kostet Zeit, und leicht verschwinden Jahresproduktionen neben einem solchen Buch. Meisterwerke kennen keine Rücksicht."
DIE ZEIT

Der Wind:
„Der Wind, der Claude Simon bekannt machte, … enthält schon jene sich tief in den Leser einbrennenden Bilder … hier ist es das Bild der jungen Frau, hart, knabenhaft und verschlossen." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Die Trambahn:
„Die Trambahn ist ein subtiles und elegantes Meisterwerk, luzide übersetzt – ein leichtes und großes Lesevergnügen."
Elke Schmitter, DER SPIEGEL

Die Straße in Flandern:
„Ein höchst faszinierendes Buch, ein erzählerischer Monolith, ein sprachliches Kunstwerk."
FRANKFURTER RUNDSCHAU

Das Gras:
„Claude Simon versteht wie kein anderer, eine Familiensaga so lebensnah aus bloßen Assoziationen zu entfalten."
FRANKFURTER ALLGEMEINE ZEITUNG

Claude Simon

Claude Simon wurde 1913 auf Madagaskar geboren, lebte in Paris und im südfranzösischen Roussillon. Er wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem „Prix de l’Express“ (für „Die Straße in Flandern“), dem „Prix Médicis" (für „Geschichte“) und dem „Grand-croix de l’ordre national du Mérite". 1985 erhielt er den Literaturnobelpreis. Claude Simon starb 2005 in Paris. Veröffentlichungen (Auswahl) Le vent (1957), dt. Der Wind (DuMont 2001) L’herbe (1958), dt. Das Gras (DuMont 2005) La route des Flandres (1960), dt. Die Straße in Flandern (DuMont 2003) Le palace (1962), dt. Der Palast (DuMont 2006) Histoire (1967), dt. Geschichte (DuMont 1999) La bataille de Pharsale (1969), dt. Die Schlacht bei Pharsalos (1972) Les corps conducteurs (1971), dt. Die Leitkörper (1974) Triptyque (1973), dt. Triptychon (1986) Leçon des choses (1975), dt. Anschauungsunterricht (1986) Les Géorgiques (1981) dt. Georgica (1992) La chevelure de Bérenice (1983), dt. Das Haar der Berenike (DuMont 2006) L’acacia (1989), dt. Die Akazie (1989) Le jardin de plantes (1997), dt. Jardin des Plantes (DuMont 1998) Le Tramway (2001), dt. Die Trambahn (DuMont 2002)