Geniale Störung

Steve Silberman

Geniale Störung

Die geheime Geschichte des Autismus und warum wir Menschen brauchen, die anders denken

608 Seiten, Mit einem Vorwort von Oliver Sacks, Originaltitel: Neuro-Tribes
Erscheinungstag: 18.10.2016
ISBN 978-3-8321-8925-9

Übersetzung: Harald Stadler iHARALD STADLER promovierte auf dem Gebiet der Medienwissenschaften. Er hat viele Sachbücher übersetzt, für DuMont 2015 ›Kluge Gefühle‹ von Eyal Winter und 2016 ›Der Narzissten-Test‹ von Craig Malkin. , Barbara Schaden iBARBARA SCHADEN übertrug u. a. Bücher von Margaret Atwood, Nadine Gordimer, Kazuo Ishiguro, Siddhartha Mukherjee, Dava Sobel und Jayne Anne Phillips ins Deutsche.

Leseprobe Öffnen
28,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

21,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Faszinierend zu lesen – ein Buch für jeden, der sich für Autismus und das menschliche Gehirns interessiert.« Oliver Sacks

»Faszinierend zu lesen – ein Buch für jeden, der sich für Autismus und das menschliche Gehirns interessiert.« Oliver Sacks

Was ist Autismus? Eine verheerende Entwicklungsstörung, eine lebenslange Behinderung? Oder aber eine ganz normale kognitive Eigenheit, verwandt mit Formen des Genies? In Wahrheit ist Autismus das alles und noch mehr.
In einer einzigartigen Mischung aus Historie, Reportage und wissenschaftlicher Studie kommt Steve Silberman in seinem bahnbrechenden Buch dieser bis heute mysteriösen neuronalen Besonderheit auf die Spur. Er hat jahrelang die geheime Geschichte des Autismus recherchiert. Zudem findet er überraschende Antworten auf die Frage, warum die Zahl der Diagnosen in den letzten Jahren gestiegen ist. Dabei nimmt Silberman den Leser mit auf eine Kreuzfahrt nach Alaska – an Bord die führenden Programmierer des Silicon Valley. Oder auch ins London des 18. Jahrhunderts, wo der exzentrische Henry Cavendish das ohmsche Gesetz entdeckte – aber niemandem davon erzählte. Und wir hören die Geschichte von Hans Asperger, der seine kleinen Patienten vor den Nazis zu beschützen versuchte. Am Ende aber zeigt uns Steve Silberman in seinem wunderbar erzählten, empathischen Buch, dass wir Autisten und ihre Art zu denken brauchen.

Stimmen zum Buch

»›Geniale Störung‹ ist ein leidenschaftliches Plädoyer für Vielfalt, für Optimismus auch und für Lebensfreude.«
Tobias Becker, LITERATUR SPIEGEL

»Detailreich und mit viel Sympathie beschreibt Steve Silberman die Welt der Autisten – als einen Kosmos der ganz besonderen Menschen«
Stefan Schmitt, DIE ZEIT

»Man liest es sehr begeistert und möchte nicht mehr aufhören.«
Susanne Billig, DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

»Silbermann sieht die Dinge etwas anders, und das ist gewiss der größte Verdienst dieses Buches. Er begreift, wie auch die autistische Community selber, Autismus weniger als Makel, denn als Chance.«
Petra Pluwatsch, KÖLNER STADT-ANZEIGER

»Ambitioniert, genau und großherzig… Geniale Störung ist schön erzählt, human und wichtig!« The New York Times Book Review

»Atemberaubend … so emotional und unvergesslich wie kein anderes Buch in diesem Jahr.« The Boston Globe

Steve Silberman

STEVE SILBERMAN arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Wissenschafts- und Kulturjournalist, u. a. für Wired, The New Yorker und Time Magazin. Er lebt in San Francisco. 2015 wurde sein Buch ›Geniale Störung‹ mit dem renommierten Samuel-Johnson-Preis ausgezeichnet.