Kunsthaus Lempertz

Werner Schäfke

Kunsthaus Lempertz

Eine Kulturgeschichte

400 Seiten , Mit ca. 240 Abbildungen und 3 eingebundenen Originalgrafiken
Erscheinungstag: 22.10.2015
ISBN 978-3-8321-9487-1

78,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die Chronik des Auktionshauses Lempertz

Seit über 200 Jahren spiegelt das Kunsthaus Lempertz mit grandiosen Auktionserfolgen und Vermittlungen national bedeutender Objekte in öffentliche Sammlungen nicht nur das Panorama der rheinischen und Kölner Geschichte, sondern auch das der deutschen Kulturgeschichte insgesamt. Das Unternehmen bewährt sich in wirtschaftlich und politisch schwierigen Zeiten, in denen der sich wandelnde Sammlergeschmack und die zunehmende Globalisierung das Gefüge des Marktes und das Kunsthaus Lempertz vor neue Herausforderungen stellen.
Dabei hat jede Generation, der Gründer J. M. Heberle, die Brüder Heinrich und Mathias Lempertz sowie die Familiendynastie Hanstein, ihre ganz eigenen Spuren von Kompetenz, Vertrauen und Begeisterung hinterlassen – bis heute mit großem Erfolg.

Stimmen zum Buch

"So etwas hatte die Kunstwelt noch nie erlebt: Von 1892 bis 1897 wurden bei Lempertz in Köln 100 000 Objekte aus dem schwedischen Privatmuseum von Christian Hammer versteigert. […] Von solchen Kraftakten erzählt Werner Schäfkes Buch ‚Kunsthaus Lempertz - Eine Kulturgeschichte' besonders spannend."
Helmut Wilmes, KÖLNISCHE RUNDSCHAU

"Der Autor spannt über mehr als 200 Jahre einen großen historischen Bogen mit allerlei Anekdoten [...] Unterhaltsam und aufschlussreich lesen sich einige Auktionsgeschichten."
Emmanuel van Stein, KÖLNER STADT-ANZEIGER

Werner Schäfke

Werner Schäfke, geboren 1944, studierte Geschichte, Kunstgeschichte, Katholische Theologie und Geographie in Bonn, Köln und Mainz. Er ist Direktor des Kölnischen Stadtmuseums und Autor mehrerer Publikationen zur gotischen Baukunst.