Veruschka

Jörn Jacob Rohwer, Vera Lehndorff

Veruschka

Mein Leben

328 Seiten , 150 s/w Abbildungen
Erscheinungstag: 06.10.2011
ISBN 978-3-8321-9553-3

24,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Das außergewöhnliche Leben eines deutschen Weltstars

Sie ist einer der wenigen glanzvollen Stars, die Deutschland hervorgebracht hat: Veruschka, Deutschlands erstes Supermodel. Rund um den Globus kennt man ihren Namen, ihren Körper, ihr Gesicht. Ihre Geschichte kennt man nicht.
Obwohl sie auf Abertausenden von Modebildern zu sehen war, erfuhr man von der Schönen wenig. Nun erzählt sie in Gesprächen mit Jörn Jacob Rohwer erstmals ihr Leben.
Vera Gräfin von Lehndorff, geboren 1939 in Ostpreußen, erinnert sich an ihre frühe Kindheit auf Schloss Steinort in Masuren, an ihren Vater Heinrich Graf von Lehndorff, der 1944 als Widerstandskämpfer hingerichtet wurde. Und sie erzählt von ihrer wilden, glamourösen Zeit als erstes deutsches Supermodel im New York und Paris der Sechziger- und Siebzigerjahre. Aber auch von den Schattenseiten der Mode- und Kunstszene.
Hundert Aufnahmen, teils unveröffentlicht und aus Privatbesitz, runden diesen aufwendig gestalteten Band ab. Er erzählt die außergewöhnliche Geschichte einer Ikone, die bis heute eine Unbekannte geblieben ist.

»Veruschka ist die schönste Frau der Welt. Eine wie sie gibt es nur einmal. Sie hat sich selbst erfunden!« Richard Avedon

Stimmen zum Buch

„Erinnerungen an ein Leben voller Widersprüche, Glanz und Verletzungen.“
SPIEGEL

„Ein Geschöpf zwischen den Himmeln der Fiktion und den Gravitationskräften dieser Welt.“
DER TAGESSPIEGEL

„Die Achterbahnfahrt eines avantgardistischen Nomadenlebens“
STERN

„Eines der Highlights auf der Frankfurter Buchmesse (…) „Eine wie sie gibt es nur einmal“
GALA.DE

„Offen und diskret zugleich“
FRANKFURTER RUNDSCHAU

„Vera Gräfin von Lehndorff erinnert sich an ihre Kindheit und an ihre Karriere als Megastar der Modeszene.“
KÖLNER STADT-ANZEIGER

„Das Geheimnis der schönen Gräfin. (…) Von ihrem Vater, der als Widerstandskämpfer hingerichtet wurde, von Depressionen und Freude am Leben.“
KÖLNER EXPRESS

„Spannender als das Lesen ihres tragischen Schicksals kann keine Lektüre sein!“
DIE AKTUELLE

„Sie lässt uns teilhaben an ihrer von Krieg und Tod geprägten Kindheit. Und berichtet von ihren wilden und glamourösen Zeiten in New York und Paris.“
BOLERO

„Spannender als das Lesen ihres tragischen Schicksals kann keine Lektüre sein!“
DIE AKTUELLE

„Spannend, emotional und nicht ohne Kritik an der Gnadenlosigkeit des Mode(l)geschäfts.“
BADISCHE ZEITUNG

Vera Lehndorff

Vera Gottliebe Anna Gräfin von Lehndorff wurde 1939 in Ostpreußen geboren. Nachdem die Nationalsozialisten 1944 ihren Vater hingerichtet hatten, wurde sie von der Gestapo in ein Kinderlager verschleppt. Nach dem Krieg wurde sie unter dem Namen »Veruschka« das erste deutsche Supermodel. In Michelangelo Antonionis Kultfilm ›Blow up‹ gab sie 1966 ihr Filmdebüt. Sie gilt als Pionierin der Körperbemalung und arbeitet heute als Malerin und Performerin. 2004 drehte der Regisseur Paul Morrissey einen Dokumentarfilm über sie. 2006 zeigte die Helmut-Newton-Stiftung im Berliner Museum für Fotografie die Ausstellung ›Veruschka Self-Portraits‹.

Jörn Jacob Rohwer

Jörn Jacob Rohwer, Publizist, wurde 1965 geboren. Seine Gespräche mit Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Wissenschaft und Gesellschaft wurden in renommierten Zeitungen, Magazinen und internationalen Buchpublikationen veröffentlicht. 2005 erschien sein weithin gelobter Band ›Hinter dem Ruhm‹.