Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)

Christian Ring

Emil Nolde. Das Meer/The Sea (dt./engl.)

80 Seiten, 30 farbige Abbildungen

Erscheinungstag: 12.03.2015
ISBN 978-3-8321-9492-5

14,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Nolde kennt das Meer, wie es vor ihm noch kein Künstler gekannt hat.« MAX SAUERLANDT

Der große Expressionist Emil Nolde (1867–1956) war ein bahnbrechender Virtuose der Aquarellmalerei: Selbstbewusst setzte er Farben in nie dagewesener Intensität auf Papier und schuf damit Bildwelten, deren Lichtfülle bis zum heutigen Tag vor Leben sprüht.
Das Meer ist ein wichtiges Thema in seiner Kunst. Der Kunsthistoriker Max Sauerlandt schreibt 1921: Nolde sieht das Meer »nicht vom Strande oder vom Schiffe aus, er sieht es so, wie es in sich selbst lebt, losgelöst aus jedem Bezug auf den Menschen, als das ewig regsame, ewig wechsel-volle, ganz in sich selbst sich auslebende, in sich selbst sich erschöpfende göttliche Urwesen, das bis heute noch die ungebändigte Freiheit des ersten Schöpfungstages sich bewahrt hat«.
Die Meeresaquarelle entstehen ab etwa 1920, als Nolde das Medium bereits in Perfektion beherrscht. Rund dreißig der schönsten Blätter, viele davon bislang unveröffentlicht, sind in diesem Geschenkbuch versammelt.

Stimmen zum Buch

"Ein feines Verschenkbuch voller Bilder, die mal still, mal furios sind."
Stefan Hauck, BÖRSENBLATT

Christian Ring

Dr. Christian Ring *1976. Nach mehrjähriger Tätigkeit in einer Bank, Studium der Kunstgeschichte und Philosophie an den Universitäten Kassel und Bonn. Von 2006 bis 2008 wissenschaftlicher Mitarbeiter der Hamburger Kunsthalle, 2009 Promotion über "Gustav Pauli und die Hamburger Kunsthalle". 2008 bis 2010 wissenschaftlicher Volontär des Museum Giersch, Frankfurt a. M., im Anschluss wissenschaftlicher Mitarbeiter. Seit 2011 stellvertretender Direktor der Nolde Stiftung Seebüll.