HIER

Richard McGuire

HIER

Graphic Novel

304 Seiten , durchgehend illustriert, Originalverlag: Pantheon Books, 2014, Originaltitel: HERE
Erscheinungstag: 03.12.2014
ISBN 978-3-8321-9762-9

Übersetzung: Stephan Kleiner iSTEPHAN KLEINER, geboren 1975, lebt als freier Lektor und Übersetzer in München. Zu den von ihm übersetzten Autoren zählen T. C. Boyle, Keith Gessen, Chad Harbach, Michel Houellebecq, Marlon James, Tao Lin, Hilary Mantel, Josh Weil und Meg Wolitzer.

24,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Ich persönlich halte Richard McGuire für ein Genie.« CHRIS WARE

›HIER‹ ist die Geschichte eines Stücks Welt, an dem das Leben vorüberzieht. Richard McGuire erzählt sie, indem er den örtlichen Fokus unverändert lässt, sich aber virtuos über alle Grenzen der Zeit hinwegsetzt. So zeigt er, dass es den Lauf der Dinge wenig interessiert, ob an einer bestimmten Stelle ein Saurier oder ein Mensch, ein Baum oder ein Haus steht.
In der nur sechs Seiten umfassenden schwarz-weißen Comic-Erzählung ›HERE‹, die 1989 im legendären, von Art Spiegelman gegründeten »RAW«-Magazin veröffentlicht wurde, brach Richard McGuire mit bis dahin ungekannter Innovationskraft die Einheit von Zeit, Ort und Handlung auf, schachtelte die Bilder ineinander und ließ die sequenzielle Abfolge der Handlung auf höchst produktive Weise kollabieren. Das Leben eines Menschen konnte so auf wenige, Gänsehaut erzeugende Bilder zusammenschnurren. Etwas Vergleichbares hatte es vorher (und hat es auch danach) nicht gegeben.
Zum 25-jährigen Jubiläum des Erscheinens arbeitet McGuire seinen kultisch verehrten Comic nun in eine farbige, wunderbar ausgestattete Graphic Novel um. Die Neugeburt eines Klassikers – ›HIER‹ und jetzt.

Stimmen zum Buch

»Die Flüchtigkeit allen Seins mag ein Klischee sein, aber nur so lange, bis man sie derart eindrücklich vor Augen geführt bekommt. […] ›Hier‹ ist ein erstaunliches Objekt: eine Zeitmaschine auf bedrucktem Papier.«
Christian Bos, KÖLNER STADT-ANZEIGER

»Die Idee ist simpel und bestürzend schön […] Einfach genial.«
STERN

»›HERE‹ machte Richard McGuire zur Legende, zu grauen Eminenz des Comics. […] Dass sein neuer Band in Amerika bei Pantheon erschienen ist, der feinsten dortigen Adresse für Comics, und in Deutschland rasend schnell vom Verlag DuMont übersetzt wurde (als ›HIER‹), zeigt die Erwartungen an dieses späte Debüt McGuires auf dem Feld jener großen Form, die heute pauschal mit ›Graphic Novel‹ bezeichnet wird.«
Andreas Platthaus, F.A.Z.

»Dieses Buch sprengt die Grenzen der Zeit. Hypnotisch!«
ANNABELLE

»Eine der besten Graphic Novels des Jahres.«
TIP BERLIN

»Diese Graphic Novel stellt die gängigen Denk- und Sehgewohnheiten auf den Kopf - fast ohne Worte.«
3SAT KULTURZEIT

»›Hier‹ ist ein erstaunliches Objekt: eine Zeitmaschine aus bedrucktem Papier.«
Christian Bos, FRANKFURTER RUNDSCHAU

»Ein wahrhaft epochaler Comic [...] Ein Bild- und Text- Kunstwerk in Buchform, das, innovativ und berührend Seh- und Denkgewohnheiten herausfordert und neu definiert [...] Für die Dauer der Lektüre erfuhren wir, wie bestürzend flüchtig und trotz allem triumphal intensiv das Leben auf dieser Welt ist.«
Thomas von Steinaecker, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

»Viele Dutzend Geschichten stecken in diesem Buch – manchmal offensichtlich, manchmal versteckt. ›Hier‹ erzählt, wie noch nie erzählt worden ist. Das lässt sich nicht über viele Bücher sagen.«
Tobias Rapp, DER SPIEGEL

»McGuires Buch [ist] eine erzählerische Offenbarung.«
Moritz Piehler, SPIEGEL ONLINE

»Sensationelle Graphic Novel – ein Roman in Bildern […] rhythmisch getaktet wie eine gute Melodie.«
Daniel Arnet, SONNTAGSBLICK

»McGuire versteht sein Handwerk.«
Christian Neubert, TITEL KULTURMAGAZIN

»Was auch immer passiert, wir sind nicht allein.«
Hannes Nüsseler, WOZ

»Liebe, Tod und einige kleinere Dinge. Mit ›HIER‹ kann man wunderbar auf Zeitreise gehen […] Eine ganz einfache Idee, aber sie erzählt von nichts geringerem als von dem Verstreichen von Zeit es kann einen richtig rühren, weil es so persönlich und dann wieder allgemeingültig ist.«
Johanna Adorjan, F.A.S.

»McGuire ist eine Comic-Legende.«
Lutz Göllner, ZITTY

»So etwas hat es noch nicht gegeben, und so etwas lässt sich auch nicht wiederholen.«
Christoph Haas, PASSAUER NEUE PRESSE

»›Hier‹ ist eine faszinierende Erfahrung.«
Christian Gasser, STRAPAZIN

»›Hier‹ ist ein erstaunliches Objekt: eine Zeitmaschine aus gedrucktem Papier.«
Christian Bos, BERLINER ZEITUNG

»Ein geniales Comicexperiment, das der Künstler zum Jubiläum in eine farbige Graphic Novel umarbeitete. Toll.«
KULTURNEWS

»Eine fesselnde Bildergeschichte, bei der man überlegt, was wohl unterm eigenen Stuhl schon alles vorgegangen ist…«
NÜRNBERGER NACHRICHTEN

»Geniales Comicexperiment.«
KULTUR NEWS

»Große Comic-Kunst.«
SALON

»›HIER‹ wird als Revolution gefeiert. [...] Unmittelbare, sehr konkrete Bilder, die für sich nichts erklären, aber alles andeuten. Das Buch funktioniert genau in der Art, wie unser Gehirn arbeitet.«
Deike Diening, POTSDAMER NEUESTE NACHRICHTEN

»Einer der besten Graphic Novelists unserer Zeit.«
Niklas Maak, F.A.S.

»Richard McGuire wirbelt einen mit dieser großartig irritierenden Graphic Novel schwungvoll aus dem eigenen ernsthaften Werkeln und Klammern an der Gegenwart heraus. [...] Weitet den Blick, eröffnet lustige Parallelen im Gerede der Generationen und schafft beiläufig ein neues Gefühl für das seltsame Abstraktum namens ›Geschichte‹.«
MÜNCHNER FEUILLETON

»Ein ebenso philosophisches wie schlichtes, also wahres Buch.«
Udo Feist, ZEITZEICHEN

»Ein Stück Welt, an dem das Leben vorüberzieht - fantasievoll und mitreißend.«
AHOI!

»Wow, das ist mal eine Graphic Novel: L'Art pour´ l art!«
COMICOSKOP

»Ein ungeheuer komplexes Buch mit klarer Ästhetik und minimalistischem Witz….Er zeigt längst nicht nur seine Erinnerung - er zeigt, wie beim Menschen das Erinnern funktioniert.«
Deike Diening, KUNSTZEITUNG

Richard McGuire

Richard McGuire ist als Künstler in den unterschiedlichsten Bereichen tätig. So hat er unter anderem preisgekrönte Kinderbücher, animierte Kurzfilme, innovative Spiele und Spielzeuge, bahnbrechende Comics und Klangskulpturen geschaffen. Als Gründungsmitglied und Bassist der wegweisenden Postpunk-Band Liquid Liquid zeichnet er zudem für eine der bekanntesten Basslines der Popgeschichte verantwortlich. Seit 2005 entwirft McGuire Vignetten für das Magazin ›The New Yorker‹. Zuletzt erschien bei DuMont seine Graphic Novel ›Hier‹, »ein Bild- und Text- Kunstwerk in Buchform, das innovativ und berührend Seh- und Denkgewohnheiten herausfordert und neu definiert.« (Süddeutsche Zeitung)