Niemand rettet sich allein

Margaret Mazzantini

Niemand rettet sich allein

Roman

220 Seiten, Originalverlag: Mondadori, 2011 , Originaltitel: Nessuno si salva da solo
Erscheinungstag: 04.10.2013
ISBN 978-3-8321-8755-2

Übersetzung: Karin Krieger iKarin Krieger, geboren 1958 in Berlin, studierte Romanistik und übersetzt aus dem Französischen und Italienischen, darunter Bücher von Roberto Alajmo, Alessandro Baricco, Aldo Buzzi, Roberto Cotroneo und Claudio Magris.

Leseprobe Öffnen
19,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

8,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Das zeitlose Drama eines Paares zwischen Liebe und Entfremdung

Rom: Ein Sommerabend in einem Straßenrestaurant. Delia und Gaetano trinken lustlos einen Wein. Sie waren einmal ein Liebespaar, dann haben sie eine Familie gegründet. Sie waren glücklich. Jetzt lebt Gaetano in einem Hotel, und Delia ist mit den kleinen Söhnen Cosmo und Nico in der Wohnung geblieben.
Delia und Gaetano sind jung, zwischen dreißig und vierzig, sie könnten noch einmal von vorn anfangen, jeder für sich. Sie träumen von einem erfüllten Leben, sie wollen ihre Freiheit auf keinen Fall aufgeben. Aber noch immer ist da diese gegenseitige Anziehung … Wenn nur die fade Vertrautheit nicht wäre, die langweiligen Rituale! Die anfängliche Leidenschaft und die Wut, die ihrer Liebe ein Ende gesetzt hat, sie liegen gefährlich nahe beieinander.
Margaret Mazzantini setzt das zeitlose Drama von Liebe und Entfremdung, von Nähe und Distanz vor der flimmernden Kulisse dieses italienischen Sommerabends so eindringlich in Szene, dass es schmerzt.

Stimmen zum Buch

"Der neue Roman von Margaret Mazzantini war in ihrer Heimat ein großer Erfolg. Völlig zu Recht, finden wir. (...) Mazzantin ist eine so begnadete Beobachterin und haucht ihren Protagonisten so viel Wahres ein, dass man ihre Bücher nicht zur Seite legen möchte. (...) Dabei nimmt sie all die Wünsche und Ängste, die jeder von uns kennt, so genau ins Visier, dass es beim Lesen beinahe wehtut - weil man sich unwillkürlich ertappt und erkannt fühlt." FREUNDIN

"Eine Ode an die Stadt Rom!"
ELLE

Margaret Mazzantini

Margaret Mazzantini wurde 1961 in Dublin als Tochter eines italienischen Vaters und einer irischen Mutter geboren. Ihre Karriere begann sie als Theaterschauspielerin. Ihre Romane ›Die Zinkwanne‹ und ›Geh nicht fort‹ (DuMont 2010) wurden zu internationalen Bestsellern. Allein ›Geh nicht fort‹ wurde in Italien über 1,5 Millionen Mal verkauft, in 32 Sprachen übersetzt und 2004 mit Penélope Cruz verfilmt. ›Das schönste Wort der Welt‹ wurde mit dem Premio Campiello 2009 ausgezeichnet. Margaret Mazzantini ist mit dem Schauspieler und Regisseur Sergio Castellitto verheiratet. Sie haben vier Kinder und leben in Rom. www.margaretmazzantini.com