Brüder

Hilary Mantel

Brüder

Roman

1104 Seiten , Originalverlag: Viking (London) 1992, Originaltitel: A Place of Greater Safety
Erscheinungstag: 02.04.2012
ISBN 978-3-8321-8616-6

Übersetzung: Sabine Roth iübersetzte u.a. T. C. Boyle, Lisa Moore und Susan Sontag ins Deutsche. , Kathrin Razum iKathrin Razum übersetzte u. a. T. C. Boyle, John le Carré, Agatha Christie, Vikram Chandra, V. S. Naipaul, Edna O'Brien und Susan Sontag. Sie lebt in Heidelberg.

Leseprobe Öffnen
22,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

11,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

14,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die Französische Revolution, wie Sie sie noch nie gelesen haben!

›Brüder‹ folgt drei sehr unterschiedlichen jungen Männern in die Wirren der Französischen Revolution. Da ist Georges Danton: ehrgeizig, energisch, hoch verschuldet. Maximilien Robespierre: klein, gewissenhaft und furchtsam. Und schließlich Camille Desmoulins: ein Rhetorikgenie, charmant und gutaussehend, aber auch wankelmütig und unzuverlässig. Während diese drei Helden in den berauschenden Sog der Macht geraten, macht jeder für sich die Erfahrung, dass Ideale auch eine dunkle Seite haben. Gemeinsam entfesseln sie einen Schrecken, dem sich niemand entziehen kann.
›Brüder‹ ist zu gleichen Teilen packende Erzählung und faszinierend akkurates Panorama eines der erschütterndsten Ereignisse der Weltgeschichte. Mit spitzer Feder zeichnet Hilary Mantel ihre Charaktere, legt ihnen jene scharfzüngigen Dialoge in den Mund, für die sie die Leser von ›Wölfe‹ zu Recht lieben, und lässt Geschichte so auf unnachahmliche Weise lebendig werden.

Stimmen zum Buch

„Meisterin des anspruchsvollen Romans.“
WDR 5

„Der turbulente Paris-Roman steigert sich nach ruhigem Auftakt beinahe zum Thiller (…). Mantel bleibt eng am historischen Ablauf, schöpft starkes Fantasiepotential aber aus dem Privaten, aus Liebe, Familienleben, sexueller Gier, Freundschaft, dem Hang zu Geld. (...) Sie verbindet Erzählung und Analyse, nie wird ihr der historische Roman zum Kostümstück.“
KSTA

„Faszinierend!“
BRIGITTE DONNA

„Mantel konfrontiert ihre drei Helden mit der dunklen Seite ihrer Ideale (und) (…) zeichnet ein detailreiches Panorama dieses bedeutsamen Ereignisses.“
BUCHREPORT

„Ein großartiger Roman, der gleichzeitig fesselt und entsetzt.“
BUCHJOURNAL

„Ein einziges großes Leseereignis“.
BRIGITTE

„Ein gewaltiger Roman (…) In Brüder hat sie schon vieles erprobt, was sie in ‚Wölfe‘ dann meisterhaft vollendet hat.“
NZZ

„Die Lektüre dieses Werkes erfordert, das sei nicht verschwiegen, ein wenig Geduld. Sie wird belohnt mit einem Blick ins Herz europäischer Geschichte, die in diesen Tagen so aktuell ist wie lange nicht mehr.“
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

„Hilary Mantel hat einen 1100-Seiten-Roman über eine beispiellose Dynamik geschrieben. (…) Sie bietet zahllose Figuren auf, verklärt oder verteufelt keinen, schwelgt nicht in Tableaus, sondern spiegelt Pathos, Zweifel und Selbstlosigkeit in hitzigen Debatten und leisen Gesprächen.“
MÜNCHNER FEUILLETON

„Ein großer Historienroman (…)In „Brüder bereitet sich vor, was Mantel in ihrem späteren Werk vervollkommnet hat: intelligente Dialoge, Helden an sorgsam ausgemalten Schauplätzen, hinter der Kulisse (…)Sie zeigt sich hier auf dem Weg zur Höhe ihrer heutigen, souveränen künstlerischen Möglichkeiten. Auf neue Bücher dieser Autorin darf man gespannt bleiben!“
FR

"Ein Schmöker, der sich weniger um konkrete historische Bezüge sorgt, den geschichtlichen Stoff dafür mit umso fantasievollerer Wucht ausschöpft."
BUCHJOURNAL

Hilary Mantel

Hilary Mantel wurde 1952 in Glossop, England, geboren. Nach dem Jura-Studium in London war sie als Sozialarbeiterin tätig. Sie lebte fünf Jahre lang in Botswana und vier Jahre in Saudi-Arabien. Für den Roman ›Wölfe‹ (DuMont 2010) wurde sie 2009 mit dem Booker-Preis, dem wichtigsten britischen Literaturpreis, ausgezeichnet. Mit ›Falken‹ (DuMont 2013), dem zweiten Band der Tudor-Trilogie, gewann Hilary Mantel als erste Frau in der Geschichte den Booker zum zweiten Mal. Bei DuMont erschienen zuletzt der Erzählungsband ›Die Ermordung Margaret Thatchers‹ (2014) und der Roman ›Jeder Tag ist Muttertag‹ (2016).