Kunst in Deutschland seit 1945

Karin Thomas

Kunst in Deutschland seit 1945

540 Seiten , 345 farbige Abbildungen, 360 s/w Abbildungen, Chronik und Bibliographie
Erscheinungstag: 07.09.2004
ISBN 978-3-8321-7452-1

24,90*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Zwölf Jahre nach der Wende hat sich inzwischen eine gesamtdeutsche Geschichte vollzogen, in der neben den Verständigungs- und Anpassungsproblemen gemeinsame Erfahrungen entstanden sind. Künstler und Literaten erinnern ihre Vergangenheit, re¿ektieren ihre Erfahrungen und suchen nach den Gründen von Kon¿ikten. In diesem Sinne versteht sich auch diese Untersuchung der Kunst in Deutschland seit 1945, die im Blick auf die Kunstszenarien zweier deutscher Staaten deren Nähen und Fernen beobachtet und am Ende eine erste Bilanz des Kunstgeschehens nach der Wiedervereinigung zieht. Sichtet an die Werke ostdeutscher und westdeutscher Künstler im zeitlichen Nebeneinander, öffnen sich jenseits der Hauptwege Zwischenbereiche sowie erstaunliche Parallelen und Besonderheiten. Solcher Spurensuche folgt dieses Buch und möchte dadurch eingefahrene Urteile relativieren sowie neue begründen.

Verweise auf Parallelprozesse in der Literatur und Alltagskultur helfen, kulturelles Zeitkolorit in den beiden deutschen Staaten zu vergegenwärtigen. Im Mittelpunkt des Interesses steht jeweils die Authentizität der Werkaussagen an den Schwellen, wo das Künstlerindividuum die Außenwelt berührt.

Um dem Leser den eigenen Blick zu ermöglichen, sind über 500 diskutierte Kunstwerke abgebildet; dazu treten Einblicke in spezi¿sche Kunstmilieus, und wo politische, gesellschaftliche und auch internationale Kontexte zum Verstehen inhaltlicher Arguentationen notwendig sind, werden diese in knappen Umrissen skizziert. Darüber hinaus liefert eine Chronik im Anhang das Daten- und Faktengerüst zum Verstehen des deutsch-deutschen Geschichtsverlaufs seit 1945.

Die erste gesamtdeutsche Geschichte der Kunst von 1945 bis heute