Epigenetik

Bernhard Kegel

Epigenetik

Wie Erfahrungen vererbt werden

368 Seiten Erscheinungstag: 24.09.2009
ISBN 978-3-8321-9528-1

8,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

19,95*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Epigenetik: Und es vererbt sich doch!

An Universitäten wie an Stammtischen wird hitzig debattiert, ob Umwelt und Erfahrungen den Menschen prägen oder allein seine Gene. Die noch junge Wissenschaft der Epigenetik zeigt nun, dass beides zutrifft: Nicht nur die Gene werden vererbt, sondern auch die lebenswichtige Information, ob die Zelle diese Gene benutzen soll oder nicht. Die Steuerung erfolgt über biochemische Schalter, die nicht zuletzt durch die Einflüsse der Umwelt programmiert werden. Erfahrungen verändern die Hardware des Genoms. Unser Schicksal – und das unserer Kinder und Enkel – liegt also nicht allein in den Genen.
Spannend und kompetent schildert der promovierte Biologe die weitreichenden Konsequenzen der Epigenetik für Medizin, Evolutionsbiologie und unser alltägliches Verhalten. Wir werden Zeugen eines dramatischen Paradigmenwechsels in der Biologie.

Stimmen zum Buch

Auf der Shortlist zum "Wissenschaftsbuch des Jahres" in Österreich!

"Mit sympathischen Tonfall und begnadetem Erzähltalent lässt uns der Autor das bunte Treiben von DNA, RNAs, Mini- und Makromolekülen des Zellkerns förmlich miterleben. Der weitgehende Verzicht auf Abbildungen ist da nur konsequent. Bernhard Kegel bedient metaphernreich das innere Auge."
DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

"Bernhard Kegel legt in seinem Buch die Prinzipien der Epigenetik mit Leidenschaft dar, denn er ist überzeugt, dass sie die Biowissenschaften revolutionieren wird. (...) Das leicht verständlich und flüssig geschriebene Buch bietet eine sehr guten Einstieg in das Thema Epigenetik." DEUTSCHLANDFUNK

"Ansprechend und verständlich."
Eva Opitz, FREIBURGER UNIVERSITÄTSBLÄTTER

"(...) emphatisch und detailverliebt (...) Der Anteil, den [Kegel] an der Popularisierung dieser wichtigen Debatte und der für Laien sicher nicht ganz leicht verständlichen Entwicklung [hat], kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden."
F.A.Z.

"Die Erforschung des Zellinneren: Da bleibt der Laie außen vor. Es sei denn, er liest das verständliche Werk von Bernhard Kegel. Das menschliche Genom entschlüsselt, aber nicht enträtselt: ein komplizierter Schaltplan ohne Gebrauchsanweisung. Wo sind sie, die Gene für unsere Zivilisationskrankheiten? Wieso erkrankt von eineiigen Zwillingen manchmal nur der eine an Krebs, Diabetes, Depression? Und können umweltbedingte Veränderungen, anders als bisher angenommen, ohne Mutation vererbt werden? Bernhard Kegel widmet sich in seinem Buch in bekannt flüssigem, elegantem Stil der schwierigen Aufgabe, die längst noch nicht abgeschlossenen Forschungen zum Zellinnern so durchsichtig zu machen, dass auch Laien sie verstehen."
SPIEGEL ONLINE – Vorgelesen: Die wichtigsten Bücher der Woche

"Ein informativer Einstieg in ein buchstäblich nervenaufreibendes Thema."
BUCHJOURNAL

"Wer ein populärwissenschaftliches Buch über eine so komplexe Thematik schreibt, muss beides können - mit klaren Definitionen arbeiten und spannende Geschichten erzählen. Bernhard Kegel kann beides."
DIE PRESSE

"Mit Leidenschaft stellt Bernhard Kegel die Grundlagen der Epigenetik dar."
BUCHKULTUR

"Das Buch bietet eine anschauliche Darstellung der Fragen und Erkenntnisse einer neuen Wissenschaftsdisziplin, der Epigenetik."
DEUTSCHES ÄRZTEBLATT

Bernhard Kegel

Bernhard Kegel, geboren 1953 in Berlin, studierte Chemie und Biologie an der Freien Universität Berlin, danach Forschungstätigkeit, Arbeit als ökologischer Gutachter und Lehrbeauftragter. Seit 1993 veröffentlichte Bernhard Kegel mehrere Romane und Sachbücher, bei DuMont erschienen die Sachbücher ›Epigenetik‹ (2009), ›Tiere in der Stadt‹ und ›Die Ameise als Tramp‹ (beide 2013). Bernhard Kegels Bücher wurden mit mehreren Publizistikpreisen ausgezeichnet. Er lebt als freier Autor und Wissenschaftspublizist in Berlin.