Impressionismus

Impressionismus

Pastelle, Aquarelle, Zeichnungen

304 Seiten, 171 farbige Abbildungen, 66 s/w Abbildungen
Erscheinungstag: 16.02.2012
ISBN 978-3-8321-9440-6

39,95*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Zauber auf Papier

Die wichtigsten Impressionismus-Ausstellungen zwischen 1874 und 1886 zeigten mehr als 40 Prozent Arbeiten auf Papier. Monet, Degas, Renoir, Cézanne, Gauguin und Toulouse-Lautrec schufen – wie die übrigen Impressionisten auch – bedeutende Zeichnungen, deren Qualität der der Gemälde in nichts nachsteht. Gerade unter diesen Künstlern erlangte die Zeichnung einen der Malerei ebenbürtigen Rang, eine Gleichstellung, die für die Moderne zukunftsweisend werden sollte. Es war vor allem das Verdienst dieser Künstler, der Zeichnung neben ihrer hauptsächlich sekundären Verwendung als vorbereitendes Studienmaterial eine primäre Funktion zuzugestehen, sie als abgeschlossenes eigenständiges Kunstwerk neu zu definieren. Dieses Buch verdeutlicht, in welchem Ausmaß die Zeichnung – ob in Farbkreide, Crayon, Gouache oder Pastell ausgeführt – die lange Vormachtstellung der Malerei herausfordert. Herrliche Abbildungen mit einfühlsamen Werkbeschreibungen runden den Band zu einem wichtigen Handbuch des Impressionismus auf Papier ab.

• Meisterwerke der Zeichenkunst in neuem Licht
• Außergewöhnliche Reproduktionsqualität
• Ausstellung in der Albertina, Wien, 10. Februar bis 13. Mai 2012

www.albertina.at