Greenwash, Inc.

Karl Wolfgang Flender

Greenwash, Inc.

Roman

392 Seiten Erscheinungstag: 22.07.2015
ISBN 978-3-8321-8879-5

Leseprobe Öffnen
19,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

15,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

11,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

»Ein furioser, böser Roman über die Welt des Öko-Marketings« JOACHIM SCHOLL, DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

Sie haben ein Unternehmen mit problematischem Portfolio? Genmais? Produktion in asiatischen Sweatshops? Kein Problem: Mars & Jung kümmert sich darum. Die Agentur bietet eine ganzheitliche Betreuung, von viralen Imagekampagnen über die Beschaffung von Fairtrade-Zertifikaten bis zum Krisenmanagement vor Ort. Falls es irgendwo mal brennt. In einer Textilfabrik zum Beispiel. In der es keine Fluchtwege gibt.
Thomas Hessel ist in dieser Greenwash-Welt zu Hause. Und er verfügt über die perfekten Eigenschaften, um hier Karriere zu machen: Kreativität, Empathie, Aufopferungsbereitschaft – und Skrupellosigkeit. Für PR-Storys reist er nach Brasilien, Indien oder Ghana und geht für den Erfolg seiner Projekte über Leichen. Er liefert dabei, was von ihm verlangt wird: die Lügen, die wir alle hören wollen. Bis er selbst zum Opfer der eigenen Ambitionen wird. Karl Wolfgang Flenders Debüt erzählt mit schmerzhafter Präzision die Geschichte einer steilen Karriere – und eines rasanten charakterlichen Zerfalls.

Stimmen zum Buch

„Ein sehr guter, aber sehr böser Roman. (...) Es ist erstaunlich, dass die Popliteratur, gerade als man schon dachte, es gebe sie nicht mehr oder sie sei überholt, mit diesem Werk plötzlich zurückkommt und eine neue Stufe der kritischen Relevanz erreicht."
Jan Wiele, FAZ

„Ein furioser, böser Roman über die Welt des Öko-Marketing . ‚Greenwash Inc.‘ ist eine glänzend geschriebene Satire in der Tradition von Bret Easton Ellis' ‚American Psycho‘ - nur ohne Gewalt!“
Joachim Scholl, DEUTSCHLANDRADIO KULTUR

„Exzellent recherchiert und gut zu lesen.“
Julia Encke, FAS

„’Greenwash, Inc.’ läuft auf Hochtouren, nicht im Schonwaschgang.“
Jobst-Ulrich Brand, FOCUS

„Eine intelligente, freche Satire über die Kunst, professionell zu lügen.“
Günter Keil, PLAYBOY

"Mit seiner Schilderung der Werbe-Branche trifft Autor Karl Wolfgang Flender ins Tiefschwarze. Sein Roman ‚Greenwash, Inc.‘ gerät süffig und bleibt doch im Halse stecken."
Pascal Fischer, NDR Kultur

„In ‚Greenwash Inc.‘ rechnet Flender nicht nur mit fragwürdigen Methoden der PR-Branche ab, sondern kommentiert gleichzeitig neue Medienrealitäten. (...) Das Buch ist (...) eine große Freude.“
Barbara Köppel, fm4

„Böse, sehr, sehr böse. Dieser Eindruck drängt sich bereits nach wenigen Seiten unwiderstehlich auf. Aber auch, dass hier jemand zielgerichtet den Finger in eine schwärende Wunde legt und erbarmungslos darin herumbohrt (…) Lustvoll destruktiv nimmt Flender eine ganze Branche aufs Korn. Eine Demontage. Ein ungewöhnliches Debüt.“
Emmanuel von Stein, KÖLNER STADTANZEIGER

„Die Tradition eines gesellschafts-satirischen Erzählens lag viele Jahre brach. Schön, dass ihre Wiederentdeckung begonnen hat."
Christian Hippe, SR 2 KulturRadio

"Erschreckend realistisch (...) Eine nagelscherenscharfe Satire auf die Kreise der Reinwascher und Schönschreiber"
Cornelia Geissler, BERLINER ZEITUNG

„American Psycho trifft Bioladen Ihres Vertrauens. (...) Ein Buch, das einen sehr zum Denken anregt. (...) Eine wirklich lohnende Lektüre, auch wenn es weh tut.“
Anna Jeller, radio superfly Wien

„Karl Wolfgang Flender zerlegt akribisch das gute Gewissen. (...) ‚Greenwash Inc.‘ (...) erinnert an die Lobbysatire ‚Thank You for Smoking‘, ist aber kaltherziger, präziser. Gegen jede Moral.“
Erik Heier, tip Berlin

"Was wie eine zynische Satire beginnt, spitzt sich zu einem existentiellen Thriller zu (…) Ein extrem gut lesbarer, erschreckend realer und spannender Roman."
RADIO FRITZ

"Ein bösartig-gutes Buch, das hinter die Kulissen gucken lässt."
SCHROT & KORN

"Das Buch ist nicht nur literarisch verpackte Aufklärung, es ist einfach auch ein ziemlich spannender Roman."
EGO FM

"Ein erstaunliches Romandebüt, weil es bereits jetzt über eine hohe stilistische Reife verfügt und sich außerdem traut, einen skrupellosen Unsympathen als Helden zu etablieren."
BIELEFELDER

"Ein bitterböses Erstlingswerk."
Burkhart Hoeltzenbein, WESTFALENBLATT

"Ein Roman über die Schattenseiten der PR-Welt."
ENORM

"Packend und fesselnd." GLÜCKREVUE

„Sprachlich beißend, öffnet die Story den Blick in die Techniken der Manipulation gutmeinender Konsumenten.“
WASSER UND ABFALL

„Grundsolide und vor allem höchst unterhaltsam geschrieben. Und schon deshalb lesenswert, weil er viele aktuelle Fragen stellt. Etwa die nach dem erst jüngst in einer Studie als großer Ablasshandel entlarvten Zertifikatehandel. Die nach dem immer heikleren Verhältnis des „lecken Schiffs Qualitätsjournalismus“ zur PR. Und nicht zuletzt die nach der alltäglichen Schizophrenie unseres Konsumentendaseins.“
Oliver Pfohlmann, DER TAGESSPIEGEL

"Bissige, sauber recherchierte und stellenweise auch schwarzhumorige Analyse."
Markus Mertens, BADISCHE NEUSTE NACHRICHTEN

"Ohne erhobenen Zeigefinger, dafür mit viel Humor, kreiert Flender aus der betrügerischen Praktik des Greenwashing einen unterhaltsamen Roman. Es geht um Lügen, die jeder von uns nur zu gern glaubt, die bösesten Seiten des Öko-Marketing, die Demontage einer Branche, die nur den Profit sieht. Außerordentlich lesenswert."
Ralf Gotthardt, STADBLATT OSNABRÜCK

Karl Wolfgang Flender

Karl Wolfgang Flender, 1986 in Bielefeld geboren, studierte Literarisches Schreiben an der Universität Hildesheim und war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste sowie Mitglied der Künstlerischen Leitung von PROSANOVA 2014. Er arbeitet als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der UdK Berlin und promoviert dort in Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation.