Miss Rondels Lupinen – DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek

Charlotte MacLeod

Miss Rondels Lupinen – DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek

Professor Shandy ermittelt

288 Seiten Erscheinungstag: 23.10.2013
ISBN 978-3-8321-8727-9

Übersetzung: Beate Felten-Leidel i

3,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek: Miss Rondels Lupinen – Professor Shandy ermittelt

Professor Peter Shandy fährt an die Küste, um blumigen Gerüchten auf den Grund zu gehen. In den wildesten Farben erzählt man sich von prächtigen Lupinen, die hier gedeihen sollen.
Noch andere Überraschungen findet Shandy auf Miss Rondels Farm. Tiere und Pflanzen strotzen vor gespenstischer Gesundheit und auch die alte Dame selbst ist seltsam quick-lebendig. Im Gegensatz zu Jasper Flodge, der eines Tages tot über seinem Teller Hühnerfrikassee zusammenbricht. Peter Shandy darf seinen botanischen und detektivischen Leidenschaften nach Herzenslust frönen.

»Mord als schöne Kunst betrachtet« – unter diesem Motto präsentiert DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek Meilensteine anglo-amerikanischer Spannungsliteratur in der Tradition des literarischen Detektivromans. Vom Serientäter bis zum perfekten Mord, von den Golden-Age-Klassikern bis zur »Grande Dame« der Kriminalliteratur Charlotte MacLeod: DuMonts Digitale Kriminal-Bibliothek versammelt das Beste des Genres – mit originellen Plots, fantasievollen Settings und charakterstarken Ermittlern.

»Knarrende Geheimtüren, verwirrende Mordserien, schaurige Familienlegenden und, nicht zu vergessen, beherzte Helden (und bemerkenswert viele Heldinnen) sind die Zutaten, die die Lektüre zu einem Lese- und Schmökervergnügen machen.« Neue Presse/Hannover»

Charlotte MacLeod

Charlotte MacLeod wurde 1922 in Kanada geboren und wuchs in Massachusetts, USA, auf. 1978 erschien der erste Band ihrer ›Balaclava‹-Serie, 1979 folgte der erste Titel der ›Boston‹-Reihe, die ihren Ruf als zeitgenössische große Dame des Kriminalromans begründeten. Für ihr Werk erhielt MacLeod fünf American Mystery Awards sowie den Nero Wolfe Award. Im Januar 2005 starb Charlotte MacLeod im Alter von 82 Jahren in Lewiston im US-Staat Maine.