COLONIA - Stadt der Franken

Marcus Trier, Carl Dietmar

COLONIA - Stadt der Franken

Köln vom 5. bis 10. Jahrhundert

256 Seiten , Mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Erscheinungstag: 21.11.2011
ISBN 978-3-8321-9635-6

24,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Als die Kölner Franken waren

500 Jahre währte die fränkische Epoche in Köln. Eine Zeit, die durch schriftliche Quellen nur bruchstückhaft dokumentiert ist. Und dennoch: Die Jahre zwischen 455 und 925 prägten Mitteleuropa, die europäischen Staaten entstanden. Und mittendrin: die Residenzstadt Köln, in jenen Jahren eine der wichtigsten Metropolen diesseits der Alpen.
Bis vor wenigen Jahren war auch in archäologischer Hinsicht kaum etwas über die Geschichte Kölns zur Zeit der Franken bekannt. Erst die jüngsten, aufsehenerregenden Funde im historischen Stadtzentrum haben zu neuen Erkenntnissen geführt. Sie ermöglichen es Carl Dietmar und Marcus Trier, ein neues und lebendiges Bild der Stadt im Frühmittelalter zu zeichnen.

Stimmen zum Buch

„Mit ihrem Werk haben Dietmar und Trier eine große Lücke in der Stadtgeschichte geschlossen und einige Jahrhunderte des angeblich ,dunklen Zeitalters’ ans Tageslicht geholt.“
KIRCHENZEITUNG ERZBISTUM KÖLN

Marcus Trier

Marcus Trier, geboren 1962 in Köln, ist Archäologe und Kommissarischer Direktor des Römisch-Germanischen Museums und des Amtes für Archäologische Bodendenkmalpflege Köln. Er arbeitete zur Vor- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters.

Carl Dietmar

Carl Dietmar, geboren 1949, Historiker und Journalist, arbeitet als Redakteur beim Kölner Stadt-Anzeiger. Er ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zur Geschichte Kölns, darunter ›Chronik Köln‹ und ›Das mittelalterliche Köln‹. 2006 veröffentlichte Carl Dietmar gemeinsam mit Marcus Trier den Band ›Mit der U-Bahn in die Römerzeit‹. Sein Buch über die fränkische Epoche in Köln ›Colonia – Stadt der Franken‹ erschien 2011 im DuMont Buchverlag.