Emil Nolde

Emil Nolde

304 Seiten , 274 farbige Abbildungen, 44 s/w Abbildungen
Erscheinungstag: 01.10.2010
ISBN 978-3-8321-9331-7

78,00*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Ein herrlicher Prachtband: farbintensiv und groß

Die schönsten und wichtigsten Werke von Emil Nolde vereint in einem Prachtband: Fulminante Illustrationen zeigen seine großen Themen – Menschen, Blumen und Gärten, Landschaften und Meere, Tiere –, die Vielfalt der Medien – Aquarell und Ölgemälde, eine Vielzahl grafischer Techniken sowie Skulptur –, auch in ganzseitigen Detailansichten. Eingebunden in die Erzählung seines Lebens und erläutert von den besten Kennern seines Werks, zeigt die Publikation Noldes Arbeiten in einer Pracht, die nur vom Original übertroffen wird. Herausgegeben vom Direktor der Nolde Stiftung Manfred Reuther, werden die sachkundigen Essays begleitet von Berichten von Zeitzeugen, Künstlerkollegen und Auszügen aus Noldes eigenen umfangreichen Schriften. Kunsthistorisch führen die Autoren das Werk bis ins 21. Jahrhundert: Was bedeutet uns der älteste unter den großen Expressionisten in seiner Eigenständigkeit und Konsequenz bis heute?

Die schönsten Aquarelle und Ölgemälde
Noldes große Themen: Blumen, Meere, Landschaften
Sensationelle Details

Emil Nolde (1867–1956) gilt als einer der Hauptvertreter des deutschen Expressionismus. Nach Studien u. a. in Paris entfernte er sich unter dem Einfluss des Neoimpressionismus vom romantischen Naturalismus und kam in seinen frühen, farbig leuchtenden Blumenbildern ab 1905 zur Befreiung der
Farbe. In Dresden schloss er sich vorübergehend der Brücke an. In den folgenden Jahren steigerte er die Farbe zu höchster Leuchtkraft. Im ›Dritten Reich‹ war Nolde als entarteter Künstler verfemt und wurde 1941 mit einem Malverbot belegt. In dieser Zeit entstanden seine ›Ungemalten Bilder‹, etwa 1300 Aquarelle, die zu seinen bedeutendsten Werken gehören.

Texte von Andreas Fluck, Manfred Reuther und Martin Urban. Mit Auszügen aus dem Briefwechsel
mit Paul Klee, Hans Fehr, Karl Ernst Osthaus und aus dem Tagebuch Ada Noldes sowie einem Zeitzeugenbericht von Jolanthe Nolde.

Die schönsten Aquarelle und Ölgemälde
Noldes große Themen: Blumen, Meere, Landschaften
Sensationelle Details

Stimmen zum Buch

„Schon die Aufmachung dieses prächtigen Bands ist einfach großartig – ein Eindruck, der sich im Inneren fortsetzt. Wohl selten wird die explosive Farbwelt Emil Noldes so großzügig und hervorragend gedruckt präsentiert.“
ART

„Eingebunden in die Erzählung seines Lebens und erläutert von den besten Kennern seines Werks, zeigt die Publikation Noldes Arbeiten in einer Pracht, die nur vom Original übertroffen wird.“
MIT