Der Hobbyist

David Denk

Der Hobbyist

Auf der Suche nach der verlorenen Freizeit

222 Seiten Originalausgabe
Erscheinungstag: 18.08.2014
ISBN 978-3-8321-8793-4

Leseprobe Öffnen
9,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

7,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Das Pilgerjahr eines bekennenden Hobbyisten

Allein schon dieses Wort: Hobby. Wie niedlich – wie altmodisch! Als die Läden noch um 18:30 Uhr schlossen, wurde dem »Steckenpferd« in jedem Keller ein Raum freigehalten. Inzwischen kann man bis Mitternacht einkaufen, und wer Zeit für ein Hobby hat, kann beruflich nicht ausgelastet sein. Unser Leistungsdenken kennt keinen Feierabend. Selbst der Gang ins Fitnessstudio dient dazu, am nächsten Tag mit gestärkter Rückenmuskulatur am Schreibtisch zu sitzen. Doch langsam vollzieht sich ein Umdenken: Immer mehr Menschen haben die Nase voll von der Entgrenzung der Arbeitswelt. Arbeit ist das halbe Leben – aber bitte nicht mehr! Was machen wir mit dem Rest?, fragt sich der (noch) hobbylose David Denk. Er geht auf die Suche und probiert 26 Hobbys aus, von A wie Autogrammjagd bis Z wie Zumba. Hobby ist ein schönes Wort, wir sollten es retten!

Stimmen zum Buch

"Für die Hobbylosen hat er ein Hilfswerk geschrieben, ein Sachbuch irgendwo zwischen Ratgeber, Essay, Reportageabend und Selbstversuch (…)."
Maren Keller, KULTUR SPIEGEL

„Charmanter und gewitzter Gedankengang […] kurzweilige Geschichten.“
FULDAER ZEITUNG

"Eine amüsante Entdeckungstour".
FLOW

David Denk

David Denk, geboren 1981 in Düsseldorf, studierte Diplom-Journalistik und Theaterwissenschaft in Leipzig. Ab 2008 war er bei der taz verantwortlich für die Medienseite ›Flimmern & Rauschen‹, 2011 wurde er Leiter des Gesellschaftsressorts ›tazzwei/Medien‹. Seit 2014 ist David Denk Mitglied der Medienredaktion der Süddeutschen Zeitung. Er lebt in München und Berlin.