Traummänner. Starfotografen zeigen ihre Vision vom Ideal

Traummänner. Starfotografen zeigen ihre Vision vom Ideal

224 Seiten , 87 farbige Abbildungen, 68 s/w Abbildungen
Erscheinungstag: 17.02.2011
ISBN 978-3-8321-9362-1

Leseprobe Öffnen
19,99*
In den Warenkorb

* Preis inkl. MwSt. in Deutschland

Die Besten fotografieren die Schönsten

Vor allem in den letzten Jahren hat sich das Männerbild der Gesellschaft grundlegend geändert. Vom Adonis mit Waschbrettbauch über den metrosexuellen Mann bis zum selbstbewussten, dynamischen Erfolgstypen, dessen Entscheidungen dennoch von Leidenschaft motiviert sind. Die Top-Mode-Fotografen der Welt haben dieser Evolution maßgeblich mitgestaltet. Was ist die inspirierende Kraft hinter dem ikonografischen (idealisierten) Abbild des Zeitgeists? Was entsteht jenseits der Bedürfnisse des Marktes oder des Auftrags, was entsteht ›aus sich‹? Das Projekt versammelt erstmals die internationale Elite der Fashion Photography und gibt ihr einen künstlerisch-kreativen Rahmen. Es zeigt Männer aus verschiedenen Blickwinkeln, stark, schwach, sexy – moderne Männer, die mehr als die gesellschaftliche Idealvorstellung spiegeln, die etwas von der Substanz ihres Wesens aufscheinen lassen.

• Nach den ›Traumfrauen‹ nun die ›Traummänner‹
• Die internationale Elite der Fashion Photography

Fotografen (Auswahl): Albert Watson, Alec Soth, Ali Kepenek, Bruce Weber, Bryan Adams, Daniel Riera, Ellen von Unwerth, Henrik Halvarsson, Horst Diekgerdes, Jake Chessum, Marc Hom, Martin Schoeller, Mary Ellen Mark, Mary McCartney, Matthias Vriens-Mc Grath, Michelangelo di Battista, Nadav Kander, Nathaniel Goldberg, Pamela Hanson, Peggy Sirota, Peter Lindbergh, Ralph Mecke, Rankin, Sandor Lubbe, Satoshi Saikusa, Sheryl Nields, Tom Munro, Tony Duran, Vincent Peters, Yelena Yemchuk

Texte: Einleitung über das Männerbild im Wandel der Zeit und Statements der Fotografen

Ausstellung:Traummänner, Deichtorhallen, Hamburg, 11.März bis 22. Mai 2011

Stimmen zum Buch

„Bei so viel geballter Männlichkeit fällt das Denken schwer.“
STADER TAGEBLATT

„Eine Bestandsaufnahme herrschender Männerbilder in unserer Kultur.“
WELT AM SONNTAG

„Unbekannte wie berühmte Männer aus allen erdenklichen Blickwinkeln – von stark bis sexy, von selbstbewusst bis leidenschaftlich.“
FLAIR

„Wenn Sie George Clooney schon nicht neben sich im Bett liegen haben, dann vielleicht wenigstens auf Ihrem Nachttisch.“
BERLINER KURIER