Isabelle Graw

Isabelle Graw

Isabelle Graw, geboren 1962, lebt als Kunstkritikerin in Berlin. 1990 gründete sie gemeinsam mit Stefan Germer (†) die Zeitschrift Texte zur Kunst, deren Herausgeberin und Redakteurin sie seither ist. Tätigkeit als freie Autorin für „artforum", die „TAZ", „Die Zeit" und Verfasserin zahlreicher Katalogtexte. Sie ist Professorin für Kunstgeschichte und Kunsttheorie an der Kunsthochschule für bildende Kunst, Städelschule, Frankfurt am Main. Erste Buchveröffentlichung: „Silberblick. Texte zu Kunst und Politik" (1999).

Bei DuMont erschien 2003 als zweite Veröffentlichung „Die bessere Hälfte. Künstlerinnen des 20. und 21. Jahrhunderts". Im Jahr 2008 erschien bei DuMont "Der große Preis" und ebenfalls 2008 die beiden Bände „Under Pressure. Pictures, Subjects and the New Spirit of Capitalism" und „Canvases and Careers today. Criticism and its markets" bei Sternberg Press, herausgegeben mit Daniel Birnbaum, Mitbegründer des von beiden gegründeten „Instituts für Kunstkritik".

Die Nächsten Lesungen

Lesungen dieses Autors sind in naher Zukunft nicht geplant.